Golf - Schulz-Hanßen Fünfte bei German Boys and Girls Open

Den Schwung verloren

Von 
red
Lesedauer: 

St. Leon-Rot. Bei der 17. Auflage der German Boys and Girls Open, dem ersten internationalen Höhepunkt für Europas Nachwuchsgolfer 2021, haben 99 Jungen und 103 Mädchen unter 18 Jahren im Golf Club St. Leon-Rot um den Sieg gekämpft. Meja Örtengren (Schweden) und Filip Jakubcik aus Tschechien sicherten sich die Titel. Nach zwischenzeitlicher Führung wurde Europameisterin und Lokalmatadorin Paula Schulz-Hanßen Fünfte.

AdUnit urban-intext1

Für die Gastgeber erwischten Isabelle Schlick und Schulz-Hanßen einen Traumstart. Während Schlick mit einer 67er Runde mit der späteren Siegerin Örtengren die Führung übernahm, lag Schulz-Hanßen mit einer 68 in Lauerstellung. Am zweiten Tag ließ sich die Europameisterin dann auch von einer Gewitterunterbrechung nicht aus dem Konzept bringen. Dank einer 66er Runde ging sie mit vier Schlägen Vorsprung auf Örtengren in die Finalrunde. In der entscheidenden Turnierphase ließ sie aber etwas nach.

Sieg in der Nationenwertung

„Ich habe versucht, den Schwung der letzten Tage mitzunehmen und mich nicht auf meinem Vorsprung auszuruhen. Leider war heute einer dieser Tage, an dem es nicht sein sollte“, sagte Schulz-Hanßen, die auf Rang fünf abrutschte. Das Siegerpodest um Örtengren (-8) wurde von Lilas Pinthier (-6 /Frankreich) und Sofia Sá (-6 /Portugal) komplettiert.

Im Nations Cup gab es für den Golf Club St. Leon-Rot Grund zum Jubeln: Charlotte Back und Schulz-Hanßen hatten mit ihren Leistungen maßgeblichen Anteil daran, dass Deutschland den Sieg holte. Bei den Jungs landete Yannick Malik auf einem soliden zwölften Rang.

AdUnit urban-intext2