AdUnit Billboard
Handball - Eulen am Dienstag in Nordhorn gefordert

Biegler ist „beschämt“

Von 
bol
Lesedauer: 

Ludwigshafen. Die Eulen Ludwigshafen haben zuletzt in der Zweiten Handball-Bundesliga nicht gerade vor Selbstvertrauen gestrotzt. Die 16:27-Heimniederlage gegen den ThSV Eisenach wirkte fast schon ein wenig desaströs. Für Trainerfuchs Michael Biegler (Bild), der die Pfälzer an Ostern übernommen hatte, war es bereits die dritte Niederlage im vierten Spiel.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Wir hatten kleine Wurf- und keine Passqualität. Trotz einer veränderte Trainingsstruktur, Ansprachen und Einzelgesprächen haben wir alles, was wir uns vorgenommen hatten, nicht umgesetzt bekommen“, sagte der Trainer nach dem Debakel. Es klang ein bisschen ratlos und Biegler betonte: „Ich bin beschämt, weil wir den Zuschauern, die die Mannschaft gut unterstützt haben, nichts bieten.“

Wagner vor Comeback?

© Michael Ruffler

Am Dienstagabend müssen die verunsicherten Ludwigshafener, die aktuell auf dem 14. Tabellenplatz stehen und noch Punkte benötigen, um in Sachen Ligaverbleib ganz sicher zu gehen, um 19.30 Uhr beim Ligadritten HSG Nordhorn-Lingen ran. Die HSG mischt noch voll im Aufstiegsrennen mit und möchte mit einem Sieg vor eigenem Publikum mit dem Zweiten ASV Hamm-Westfalen (42:22) gleichziehen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Bei den Eulen könnte der zuletzt angeschlagene Nationalspieler Hendrik Wagner sein Comeback geben. Ob Kreisläufer Maximilian Haider einsatzfähig ist, entscheidet sich wohl kurzfristig. Weiter fehlen Jannek Klein, Jan Remmlinger und Pascal Bührer. bol

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1