AdUnit Billboard
Handball-Badenliga, Männer - TVF muss an die Bergstraße

Mit Respekt zur SGL II

Von 
me
Lesedauer: 

Mannheim. Mit dem Auswärtsspiel gegen die der SG Leutershausen II starten die Badenliga-Handballer des TV Friedrichsfeld am Samstag (17.30 Uhr) in die Rückrunde. Das Ziel ist klar: Mit einem Sieg beim Schlusslicht soll der vierte Rang, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigt, untermauert werden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Allerdings warnt TVF-Spielertrainer Tobias Seel davor, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Im Hinspiel gewannen die Friedrichsfelder zwar souverän mit 35:22, aber in der Heinrich-Beck-Halle wird die Aufgabe ungleich schwerer. „Wir müssen vor allem verhindern, dass die SGL ins Laufen kommt. Sie werden sicherlich wieder extrem aufs Tempo drücken und jede Gelegenheit zum Kontern nutzen“, meint TVF-Sprecher Florian Kuhn. „Uns muss es gelingen, Leutershausen in den Positionsangriff zu zwingen“, setzt er auf die zuletzt stabile Defensive. Ohnehin wollen die Friedrichsfelder, die in ihrer aktuellen Bestbesetzung antreten können, an die starke Leistung aus dem letzten Spiel vor Weihnachten anknüpfen, als in Plankstadt mit 25:24 gewonnen wurde. „Die Jungs haben gut trainiert und gerade auch in der Breite des Kaders sehe ich bei uns Vorteile gegenüber der SGL“, strahlt Seel große Zuversicht aus.

Heddesheimer Spiel abgesagt

Unterdessen läuft die Suche nach einem Nachfolger für den im Herbst zurückgetretenen Trainer Marco Dubois auf Hochtouren. „Gespräche werden geführt, aber den ganz großen Druck haben wir kurzfristig nicht“, sieht Florian Kuhn „ein funktionierendes Konstrukt“, wohlwissend, dass spätestens im Sommer eine andere Lösung gefunden werden muss.

Mit einem Auswärtserfolg will auch der TSV Amicitia Viernheim ins neue Jahr starten. Seit 3. Januar bittet Trainer Christian Müller seine Spieler wieder ins Training und auch wenn es die eine oder andere Blessur oder Krankheit gibt, überwiegt die Vorfreude auf die Partie bei der HG Oftersheim/Schwetzingen. Das Hinspiel gewannen die Südhessen mit 29:19, was deren Sportlicher Leiter Ralf Schaal aber nicht überbewerten möchte: „Wir müssen eine konzentrierte Leistung abrufen, gerade nach der Pause.“ Ein Fragezeichen steht beim Tabellenzweiten noch hinter Hossameldin Hassanien, der aus familiären Gründen in seiner ägyptischen Heimat weilte.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Abgesagt ist unterdessen das Spiel der SG Heddesheim beim TV Hardheim. „Wir haben einige Kranke, Verletzte und einen Corona-Verdachtsfall, weshalb wir auch das Training ausgesetzt haben. So macht es keinen Sinn, nach Hardheim zu fahren“, sucht SG-Sportchef Thomas Schmid derzeit nach einem neuen Termin. 

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1