AdUnit Billboard
Handball - FSG nach Sieg in Rüsselsheim vor Titelgewinn

Matchball für die Lolas

Von 
me
Lesedauer: 

Lampertheim. „Jetzt wollen wir zu Hause Meister werden“, strahlte Dieter Petermann, Trainer des Frauenhandball-A-Ligisten FSG Lola, nach dem 25:17 (16:10)-Erfolg im Nachholspiel am Mittwochabend bei der HSG Rüsselsheim/Bauschheim/Königstädten. Mit einem Punktgewinn am Sonntag (15.45 Uhr) in der heimischen Jahnhalle gegen Schlusslicht ESG Erfelden können die Lolas den Titelgewinn und damit den Aufstieg in die Bezirksoberliga klar machen. „Bei allem Respekt vor Erfelden, aber das Spiel müssen wir gewinnen“,meint Petermann, der auf viele Zuschauer und eine tolle Stimmung hofft.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In Rüsselsheim fiel die Entscheidung schon in der ersten Viertelstunde: Die Lolas starteten konzentriert, standen in der Deckung sicher und kamen dadurch zu Kontern und einer 10:3-Führung. In der Folge schlich sich zwar die ein oder andere Unkonzentriertheit ein und einige Male scheiterten die Gäste an der überragenden Torhüterin der HSG, doch an der Überlegenheit gab es nichts zu rütteln. Auch als es beim 16:13 noch einmal eng wurde, hatte der Tabellenführer die passende Antwort parat und setzte sich auf sieben Tore (22:15) ab. Petermann hob nach der Partie Torhüterin Nicole Richter besonders hervor: Nach dem Ausfall der eigentlichen Stammtorhüterinnen absolvierte die ehemalige Feldspielerin ihre erste Partie über 60 Minuten zwischen den Pfosten „und hat ihre Sache ganz ausgezeichnet gemacht“, so der Coach.

FSG-Tore: Vanessa Ehret (6), Nadine Gärtner (5), Katrin Grieser (5/1), Nadine Koob, Janna Brötzmann (je 3), Vanessa Moßgraber, Nina Kornmann, Verena Alter (je 1). me

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1