Handball-A-Liga

FSG will weg vom Ende

Trainer Schulz zeigt sich optimistisch

Von 
me
Lesedauer: 

Biblis. „Jetzt wollen wir gleich nachlegen und unseren ersten Auswärtssieg feiern“, will Armin Schulz, Trainer der A-Liga-Handballerinnen der FSG Biblis/Gernsheim, den Rückenwind nutzen, den der 25:22-Erfolg gegen die HSG Fürth/Krumbach am vergangenen Wochenende bietet. Es war der erste Saisonsieg des Bezirksoberliga-Absteigers „und vor allem für das Selbstvertrauen enorm wichtig“, wie Schulz vor dem Spiel am Sonntag (18 Uhr) bei der HSG Dornheim/Groß-Gerau zugibt.

Die Dornheimerinnen sind allerdings extrem schwer einzuschätzen, haben sie doch erst zwei Spiele absolviert und dabei eines gewonnen und eines verloren. Eine weitere Partie wurde für sie als gewonnen gewertet, weil Gegner Bensheim/Auerbach nicht angetreten war. Aber Armin Schulz fordert ohnehin, dass seine Spielerinnen sich auf ihre Leistung konzentrieren und nicht auf den Gegner schauen. „Wenn wir wieder so kompakt auftreten wie gegen Fürth, dann haben wir alle Chancen, auch in Dornheim zu punkten“, ist der Trainer überzeugt. Und als Anreiz winkt im Falle eines Sieges das Verlassen des letzten Tabellenplatzes und ein Sprung ins Mittelfeld, wo die FSG Biblis/Gernsheim sich auch mittelfristig etablieren möchte. me

Mehr zum Thema

Handball

Neustart misslungen

Veröffentlicht
Von
me
Mehr erfahren
Handball-A-Liga

Endlich der erste Sieg

Veröffentlicht
Von
me
Mehr erfahren