AdUnit Billboard
Deutschland - Torwarttrainer tritt laut Medienbericht zurück

Auch Köpke hört offenbar beim DFB auf

Von 
dpa
Lesedauer: 

Berlin. Torwarttrainer Andreas Köpke verlässt der „Frankfurter Rundschau“ zufolge die Fußball-Nationalmannschaft. Der frühere Europameister habe sich entschieden, trotz eines noch bis Ende 2022 laufenden Vertrags nicht mehr unter dem neuen Bundestrainer Hansi Flick zur Verfügung zu stehen, hieß es in dem Bericht am Dienstag. Köpke ist seit 17 Jahren im Dienst des Deutschen Fußball-Bundes und hatte sowohl für Jürgen Klinsmann wie auch dessen Nachfolger Joachim Löw gearbeitet. Nun habe sich der 59-Jährige entschieden, wie Löw sein Amt nach dem enttäuschenden Aus im EM-Achtelfinale aufzugeben.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

DFB-Direktor Oliver Bierhoff, der als enger Vertrauter Köpkes gilt, muss demnach nun einen neuen Coach für Kapitän Manuel Neuer und die anderen Torhüter suchen. Die Zukunft Köpkes blieb offen. In der kurzen Zeit von Jürgen Klinsmann als Cheftrainer bei Hertha BSC war Köpke einige Wochen mit Erlaubnis des DFB Torwarttrainer beim Berliner Fußball-Bundesligisten gewesen.

17 Jahre lang arbeitete Andreas Köpke beim DFB. © dpa

In seiner Profi-Karriere spielte der frühere Schlussmann bei Hertha BSC, Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Nürnberg. Für die Nationalmannschaft bestritt er 59 Länderspiele und gewann 1996 als Stammkeeper mit der DFB-Auswahl den EM-Titel. dpa

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1