Spieler der Woche

Yazici nicht zu stoppen

Im Derby gegen Biblis II vergibt er eine Riesenchance – als Reaktion folgt gegen Ober-Abtsteinach II ein Hattrick

Von 
Andreas Martin
Lesedauer: 

Bürstadt. Nach dem 5:3-Heimsieg von Eintracht Bürstadt II gegen den FC Ober-Abtsteinach II in der Kreisliga C Bergstraße herrschte beim Bürstädter Stürmer Hakan Yazici pure Freude. Mit einem Hattrick lieferte der 37-Jährige bei seinem knapp 60 Minuten langen Einsatz einen starken Arbeitsnachweis ab. Das dürfte dem Angreifer gut getan haben, nachdem er eine Woche zuvor im Derby gegen den FV Biblis II noch die Riesenchance zum 4:2 ausgelassen hatte, als er am eigentlich schon leeren Tor vorbei schoss.

„Zum Glück haben wir das Spiel gegen Biblis mit 3:2 gewonnen, denn wenn wir da noch den 3:3-Ausgleich kassiert hätten, hätte mich das die Nacht über beschäftigt“, war Yazici froh, dass sein Fauxpas keine Folgen hatte. „Das ist natürlich schon ganz anderen passiert, aber etwas Frotzelei gibt es von den Mannschaftskollegen dann schon“, beschäftigte den Stürmer die verpasste Chance letztlich doch.

Schnürte beim 5:3-Sieg der Eintracht Bürstadt II gegen den FC Ober-Abtsteinach II einen Dreierpack: Stürmer Hakan Yazici (re.). © Berno Nix

Dass das nächste Ligaspiel für den Routinier einen Dreierpack parat halten würde, erwartete Yazici so jedoch nicht. „Es lief richtig gut für mich. Meine beiden ersten Tore habe ich ja innerhalb von zwei Minuten erzielt“, durfte der 37-Jährige in der 11. Minute erst seinen Treffer zum 1:0 und in der 13. Minute sein Tor zum 2:0 bejubeln. Die Gäste verkürzten allerdings kurz vor der Halbzeit auf 2:1. „Da war es nicht unwichtig, dass ich dann vor der Pause noch das 3:1 nachgelegt habe. Das war auch mein schönstes Tor im Spiel.“

Artistisch zum Hattrick

Mehr zum Thema

Fußball-C-Liga

Bürstadt II startet perfekt

Veröffentlicht
Von
Cpa
Mehr erfahren
Spiel der Woche

ETB II muss sich strecken

Veröffentlicht
Von
Andreas Martin
Mehr erfahren
Fußball-Verbandsliga

Azizi behält die Nerven

Veröffentlicht
Von
vfl/bol
Mehr erfahren

Yazici traf per Fallrückzieher, nachdem Mannschaftskollege Mergin Dzackaj zuvor mit seinem Schuss an FCO-Torwart Fabian Stalyga gescheitert war. „Schade, dass das keiner gefilmt hat, das war schon ein Treffer der Marke ,Tor des Monats’“, freute sich Yazici über den besonderen Abschluss einer für ihn spektakulären Halbzeit.

„Bei der ganzen Mannschaft läuft es ja mittlerweile viel besser, nachdem wir einen schlechten Start in die Kreisliga C hingelegt hatten. So haben wir auch gut auf das 3:2 reagiert und selbst das 4:2 und 5:2 nachgelegt.“ Bei diesen beiden Treffern stand der in der 58. Minute ausgewechselte Stürmer aber schon nicht mehr auf dem Platz. „Ich kann unter der Woche nicht mehr dreimal ins Training kommen, wie es für unser Gruppenligateam notwendig ist, daher spiele ich ja jetzt auch in der zweiten Mannschaft.“

Yazici blickt jedoch gerne auf seine Zeit in der ersten Mannschaft zurück, in der er mit dem Durchmarsch von der Kreisliga A in die Gruppenliga Darmstadt mit zwei Aufstiegen hintereinander seine schönste Zeit als Spieler erlebte. „Mit Kumpeln in der zweiten Mannschaft zu spielen, macht mir allerdings immer noch Spaß“, sagt Yazici, der sein fußballerisches Pensum auch zurückgeschraubt hat, weil er beim JFV Bürstadt als Co-Trainer die F-Jugendmannschaft seines älteren Sohnes Elyass unterstützt. „Elyass ist am vergangenen Samstag acht Jahre alt geworden und war auch am Sonntag beim Spiel dabei“, hatte Papa Hakan, dessen zweiter Sohn Yunes vier Jahre alt ist, offensichtlich eine weitere Zusatzmotivation im Spiel gegen den FCO II.

Zusammen mit Sohn Elyass geht Yazici gerne zu den Heimspielen des SV Waldhof Mannheim. „Ich nehme schon so 50 bis 60 Prozent der SVW-Heimspiele in einer Saison mit. Da mich auch Eintracht Frankfurt sehr interessiert, war ich natürlich auch in den letzten Jahren bei den beiden DFB-Pokalspielen zwischen dem Waldhof und der Eintracht vor Ort“, hat er diese Partien in besonderer Erinnerung. Für die aktuelle Spielzeit ist Yazici übrigens noch optimistisch: „Fünf Punkte sind ja nicht die Welt, vielleicht schafft es der Waldhof nach der Winterpause ja doch noch, in die 2. Liga aufzusteigen.“

Hakan Yazici

Hakan Yazici wurde am 12. August 1985 in Lampertheim geboren und lebt mit Frau Helena und den beiden Söhnen Elyass (acht Jahre) und Yunes (vier) in Bürstadt. Er arbeitet als Bauleiter für ein für die BASF tätiges Unternehmen.

Mit dem Fußball begann Yazici beim FV Hofheim, wo er bis zur B-Jugend spielte. In der A-Jugend wechselte er zum VfR Bürstadt und danach zum FSV Riedrode, wo er auch den Sprung in den Erwachsenenbereich machte. Nach einer Zwischenstation beim VfB Lampertheim ist er seit 2007 beim SV DJK Eintracht Bürstadt.

Freier Autor