AdUnit Billboard

Wales darf weiter träumen

Von 
dpa
Lesedauer: 

Baku. Angeführt von seinen Topstars Gareth Bale (Bild) und Aaron Ramsey hat Wales der Türkei ihr „Heimspiel“ in Baku verdorben und darf weiter vom Achtelfinale bei der Fußball-EM träumen. Die Mannschaft von Trainer Robert Page besiegte die von rund 30 000 enthusiastischen Anhängern unterstützten Türken verdient mit 2:0 (1:0). Vor den Augen des türkischen Staatspräsidenten Erdogan und seines aserbaidschanischen Amtskollegen Aliyev erzielte Ramsey nach starker Vorarbeit von Bale das erste Tor (42.). Connor Roberts (90.+5) nach Bale-Vorarbeit sorgte für den Schlusspunkt. 

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
© dpa

Thema : Fussball-EM 2021

  • Nationalmannschaft Prominenter DFB-Lehrling

    Benedikt Höwedes war im Nationaltrikot immer ein geschätzter Teamplayer. Nun feiert der Weltmeister von 2014 als prominenter Helfer des neuen Bundestrainers Hansi Flick ein Comeback beim DFB.

    Mehr erfahren
  • Nationalmannschaft Versprechen an die Fans

    Der Ort war ideal gewählt. Auf dem im Bau befindlichen DFB-Campus in Frankfurt äußerte sich Hansi Flick zum offiziellen Start als neuer Bundestrainer erstmals zu seinen Plänen und Zielen mit der Fußball-Nationalmannschaft, die nach der vermurksten EM und dem Abschied von Joachim Löw ebenfalls einer Großbaustelle gleicht. Als Hoffnungsträger startete Flick am Sonntag gleich mal mit einem Versprechen an die Fans, die auf einen erfolgreichen Wiederaufbau und eine Renaissance des DFB-Teams möglichst schon bei der WM 2022 in Katar und spätestens bei der Heim-EM im Sommer 2024 hoffen. „Bundestrainer ist für mich eine Verpflichtung, eine Riesenverantwortung. Ich freue mich wahnsinnig darauf. Ich werde wirklich mein Bestes geben, ‘all in’ dafür, dass wir wieder begeisternden Fußball spielen“, sagte der 56-Jährige in einem DFB-Video, das ihn mit Schutzhelm auf dem mindestens 150 Millionen Euro Campus-Gelände des Verbandes in Frankfurt zeigt. „Wir wollen tollen Fußball spielen, die Leute begeistern mit offensivem Fußball“, kündigte der neue Chef an. Sein Vertrag läuft zunächst bis nach dem Heimturnier 2024. Zu Personalien wie Thomas Müller und Mats Hummels äußerte sich Flick noch nicht konkret. dpa {element} {furtherread}

    Mehr erfahren
  • Nationalmannschaft Bierhoff schaut in die Zukunft

    Zum Abschied von Langzeit-Bundestrainer Joachim Löw gab es noch ein letztes Abendessen mit „sehr gedämpfter“ Stimmung. Knapp einen Monat nach dem enttäuschenden EM-Aus der deutschen Nationalmannschaft schaut Oliver Bierhoff aber wieder nach vorne, weit über die rasch anstehende Weltmeisterschaft 2022 in Katar hinaus. „Ich sehe uns gut gerüstet für 2024“, sagte der Direktor des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) der „Welt am Sonntag“. Die Nationalmannschaft habe die Fans zuletzt „mehrmals enttäuscht“, räumte Bierhoff ein. Die DFB-Auswahl wolle als Aushängeschild des deutschen Fußballs das Vertrauen aber zurückgewinnen. Mit Hoffnungsträger Hansi Flick – und vielleicht auch mit Thomas Müller und Mats Hummels. „Ich habe von beiden zumindest kein negatives Signal bekommen“, sagte der 53 Jahre alte Bierhoff. „Sie haben sich toll integriert und die Mannschaft bei der EM mit geführt. Ich gehe davon aus, dass sie uns weiterhin zur Verfügung stehen.“ Lob für Müller und Hummels {element} Müller und Hummels haben sich bislang nicht konkret zu ihren Zukunftsplänen in der Nationalmannschaft geäußert. Zuletzt verbreiteten sie fröhliche Bilder aus dem Urlaub. Dass der frühere Bayern-Trainer Flick (56) von Löw übernommen hat, spricht besonders bei Müller für weitere Spiele im DFB-Trikot. {furtherread} „Hansi geht mit einer unheimlichen Vorfreude und Begeisterung an seine Aufgabe. Und diese Begeisterung soll sich auf die Mannschaft, die Fans, auf den gesamten DFB übertragen“, sagte Bierhoff, der mit der Unterschrift des Titelsammlers seine eigene Position stärken konnte. Flicks DFB-Auswahl startet Anfang September in der WM-Qualifikation mit drei Partien gegen Liechtenstein, Armenien und Island in die neue Saison. dpa

    Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1