Fußball

Sandhausens Präsident stärkt Trainer Schwartz: Keine Schuld am Tabellenstand

Von 
dpa/lsw
Lesedauer: 

Sandhausen. Präsident Jürgen Machmeier hat Trainer Alois Schwartz trotz der großen Abstiegsgefahr des SV Sandhausen in der 2. Fußball-Bundesliga den Rücken gestärkt. "Am Tabellenstand trägt Alois Schwartz keine Schuld", sagte der 62-Jährige im Interview der "Rhein-Neckar-Zeitung" (Montag). Auf die Frage, ob der Verein mit Schwartz auch in die 3. Liga gehen würde, antwortete er: "Diese Frage stellt sich nicht, da wir die Klasse halten werden."

Um das Ziel Klassenerhalt noch zu erreichen, hält der SVS noch nach Verstärkung Ausschau: "Wir sind noch auf der Suche nach einem weiteren Stürmer. Doch den Stürmer, den wir suchen, suchen zehn andere Vereine in der zweiten Liga auch", sagte Machmeier, der die schwache Hinrunde auch auf viele verletzte Stammspieler zurückführte. Zum Auftakt der Rückrunde tritt der SVS am Sonntag bei Arminia Bielefeld an.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
Fußball

SV Sandhausen zieht ins Finale um Malta Cup ein

Veröffentlicht
Von
zg/mgw
Mehr erfahren