Fußball - Real Madrid und seine alternden Superstars feiern mit dem Meistertitel eine kaum mehr für möglich gehaltene Auferstehung

Hungrig auf mehr

Von 
Emilio Rappold
Lesedauer: 
Im Mittelpunkt des Triumphs stehen die Routiniers um Toni Kroos – die viele schon abgeschrieben hatten. Die Wende kam nach der Corona-Pause. © dpa

Toni Kroos genehmigte sich einen Hamburger mit Pommes, Kapitän Sergio Ramos küsste mit geschlossenen Augen den Pokal, Luka Modric und Karim Benzema sprangen in der Kabine mit den Kollegen unaufhörlich auf und ab. Jeder der Routiniers von Real Madrid feierte den Gewinn des 34. spanischen Meistertitels auf seine Weise. Eines haben sie aber gemeinsam: Sie alle waren nach der schwachen Saison

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen