AdUnit Billboard
Fußball - Meissner übernimmt Traineramt von Ragusa

Edingen-Neckarhausen zieht Konsequenzen

Von 
wy
Lesedauer: 

Edingen-Neckarhausen. Fußball-A-Ligist DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und sich von Trainer Antonio Ragusa getrennt. „Wir danken ihm ausdrücklich für seinen großen Einsatz im Verein und wünschen ihm für seine sportliche Zukunft alles Gute“, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

DJK-Abteilungsleiter Udo Döbele führte dies im Gespräch mit dieser Redaktion weiter aus: „Die Entscheidung hat absolut keine menschlichen Gründe. Er war unheimlich zuverlässig und mir tut es persönlich sehr leid. Für uns ging es aber darum, neue Impulse zu setzen.“

Ragusa, der im Sommer nach dem Abgang zahlreicher Leistungsträger als neuer Trainer in der Kürze der Zeit eine neue Mannschaft zusammenstellen musste, zeigte sich erwartungsgemäß enttäuscht. „Wir konnten in keiner Partie mit der Formation der Vorwoche spielen. Aber es ist nicht so, dass ich keine Ideen hatte, wie wir da wieder rauskommen“, sagte Ragusa, der zuletzt sieben Jahre für den Verein aus der Doppelgemeinde tätig war.

Ragusas Nachfolger bei der DJK Fortuna wird Maik Meissner, der zuvor bereits die SpVgg Ilvesheim und den SC Pfingstberg/Hochstätt trainiert hatte und in der Jugend bereits in Ilvesheim sowie beim VfL Kurpfalz Neckarau tätig war. „Ausschlaggebend für ihn war, dass er einen guten Bezug zur Jugend hat und gut vernetzt ist“, so Döbele.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Mission Klassenerhalt

Meissner als Co-Trainer assistieren wird Kevin Baviera, der bereits Erfahrungen als Jugend-Trainer bei der SpVgg Ilvesheim vorweist. Mit diesem Trainerduo sieht man sich bei der DJK Fortuna für die schwierige Rückrunde gut aufgestellt und ist optimistisch, die Mission Klassenerhalt erfolgreich meistern zu können.

Auch B-Lizenz-Inhaber Meissner zeigte sich motiviert, die neue Aufgabe anzugehen: „Die Verantwortlichen haben sich sehr um uns bemüht und ich denke, dass die Mannschaft viel mehr Potenzial hat, als es der aktuelle Tabellenplatz aussagt.“ Derzeit belegt Edingen-Neckarhausen den Relegationsrang und ist akut abstiegsgefährdet. 

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1