Weinregion Bergstraße-Odenwald erkunden

Abwechslung: Vier Qualitätswanderwege locken unter anderem mit Panoramen und Hintergrundinfos über Weinberge

Von 
imp/djd
Lesedauer: 
Auch im Winter verzaubert der Kreis Bergstraße: Wie hier bei Sonnenschein entlang der Strahlenburg in Schriesheim. © stock.adobe.com - mojolo

Bilderbuchpanoramen, sagenumwobene Naturlandschaften, zahlreiche Weinanbauflächen, romantische Burgen und Schlösser – all das verspricht die Wanderregion Bergstraße-Odenwald. Wer Abwechslung zu den eignen vier Wänden sucht oder die Herkunft der Weine aus einem bestellten Weinpaket selbst entdecken möchte, kann sich hier auf Qualitätswanderwege begeben und beliebte Weinregionen erkunden. Allen gemeinsam ist eine abwechslungsreiche Wegeführung, eine zuverlässige Markierung sowie eine gute Infrastruktur am Wanderweg. Bei den Ausflügen sollten selbstverständlich die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.

AdUnit urban-intext1

Auf dem 130 Kilometer langen Nibelungensteig (www.nibelungensteig.info) können Wanderer den Odenwald auf den Spuren Siegfrieds erkunden und die Quelle ausfindig machen, an dem der Sagenheld sein tragisches Ende gefunden haben soll. Bergauf und bergab führt die Tour ab Zwingenberg an der Bergstraße bis Freudenberg am Main. Das Wechselspiel von bewaldeten Kuppen und verästelten Täler fasziniert ebenso wie die herrlichen Aussichten, die Felsenmeere und Burgen. Neben der Hauptstrecke können Wanderer eine 28 Kilometer lange Variante wählen, die von Hüttenthal nach Erbach verläuft, bevor sie wieder in den Hauptsteig einsteigt.

Auf dem knapp sieben Kilometer langen Erlebnispfad Wein und Stein (www.weinundstein.net) können Interessierte durch zahlreiche bebilderte Schilder Wissenswertes zu Wein, Rebsorten, Geologie, Klima, Geschichte, Lebenskultur, Flora und Fauna der Region lernen. Inmitten des UNESCO Geo–Naturparks Bergstraße-Odenwald laden Ruhebänke zwischen Weinlagen mit herrlichem Panoramablick über fünf deutsche Weinbaugebiete zum Verweilen ein.

Start und Ziel des Rundwanderwegs bildet der Winzerbrunnen in Heppenheim. Mehr als 35 Tonnen harter und unverwüstlicher Odenwälder Granit helfen unterwegs als Wegmarken entlang des Pfades.

AdUnit urban-intext2

Die einzelnen Steine wurden individuell ausgewählt und zeigen so den Abwechslungsreichtum des Odenwälder Granits.

Der Alemannenweg (www.alemannenweg.de) ist ein wahrer Panoramaweg und bietet Wanderern die Möglichkeit, die schönsten Orte und die abwechslungsreichsten Landschaften im Odenwald und an der Bergstraße kennenzulernen. Von der Residenzstadt Erbach gelangt man in sieben Etappen bis ins schmucke Fachwerkstädtchen Michelstadt. Schloss Auerbach, der Staatspark Fürstenlager, das Renaissanceschloss Lichtenberg oder auch Burg Frankenstein sind nur einige der kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten, die es zu entdecken gibt.

AdUnit urban-intext3

Das Heidelberger Schloss, die romantische Strahlenburg, die Wachenburg und vieles mehr: Der Name verheißt nicht zu viel, denn auf dem Burgensteig Bergstraße (www.diebergstrasse.de) gilt es mehr als 30 Burgen, Schlösser und Kultstätten zu erkunden. Auf der 120 Kilometer langen Strecke wandert man von Heidelberg nach Darmstadt. Die teils schmalen und urigen Wege queren Bäche, Wiesen, Wälder und Weinberge. Der Steig bietet schöne Rast- und Aussichtspunkte mit fantastischem Blick in den Odenwald und die Rheinebene. imp/djd