AdUnit Billboard

Weihnachten der Traditionen

Feiertage: Es gibt vielfältige Möglichkeiten, um sich festliche Stimmung in die eigenen vier Wände zu holen

Von 
meg
Lesedauer: 
Was wünscht besser „Frohe Weihnachten“ als ein geschmückter Tannenbaum? © stock.adoe.com - Pasko Maksim

Für die meisten Menschen war Weihnachten 2020 anders als gewohnt. Oftmals konnte sich nicht die ganze Familie treffen, da es vor allem Oma und Opa vor dem Virus zu schützen galt und nicht notwendige Kontakte so gut wie möglich vermieden werden sollten. Umso größer ist die Vorfreude auf den diesjährigen 24. Dezember –denn auch wenn die Pandemie noch nicht überstanden ist, so ist doch vieles wieder möglich, das in dem vergangenen Jahr ausfallen musste.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nun ist es daher umso wichtiger, sich mit alten Traditionen und neuen Ideen auf das Fest vorzubereiten, in Erinnerungen zu schwelgen und die wunderbare Weihnachtszeit in vollen Zügen zu genießen.

Natürlich ist der Ausflug auf einen wunderbar dekorierten und herrlich nach Lebkuchen, gebrannten Mandeln und Glühwein duftenden Weihnachtsmarkt ein besonderes Highlight. Doch auch in diesem Jahr mussten viele Gemeinden und Vereine aus Sicherheitsgründen den geplanten Termin teilweise auch noch kurzfristig absagen. Die Gefahr zu groß, die Sicherheitsvorkehrungen zu umfangreich – viele entschieden sich daher lieber für das Prinzip Vorsicht statt Nachsicht. Doch auch wenn der Weihnachtsmarktbesuch – aus welchem Grund auch immer – entfällt, die weihnachtliche Atmosphäre kann man sich auch in die eigenen vier Wände zaubern. Einfach einen Glühwein – fertig gekauft oder selbst hergestellt –, Kinderpunsch oder weihnachtlichen Tee erwärmen, Lebkuchen bereitstellen, Weihnachtsmusik anstellen und genießen.

Erinnerungen heraufbeschwören

Apropos Weihnachtsmusik: Diese ist in jedem Falle unverzichtbar. Dieser Tage klingt sie bereits aus allen Radios und schallt durch die Räume der Einkaufsmärkte und -Center. Da Weihnachtslieder in der Zeit von November bis Dezember der Dauerrenner sind, erscheinen jedes Jahr zahlreiche neue Titel. Doch nichts klingt so schön und rührt das Herz so an, wie die alten Klassiker, die uns gedanklich in unsere Kindheit entführen und alte, unbeschwertere Zeiten wieder aufleben lassen. Also nichts wie ran an die alten CDs, Kassetten, Platten oder den Streaming-Dienst nach passenden Playlists durchsuchen. Und während „Wham!“ die letzte Weihnacht besingen oder „Leise rieselt der Schnee“ durch die eigenen vier Wände schallt, kommen meist schon von ganz alleine das kindliche Herzklopfen und die Vorfreude aufs Fest der Liebe in uns auf.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Weihnachtsfilme oder auch Privat-Videos oder Fotos von vorausgegangenen Festen mit den Liebsten sind das i-Tüpfelchen auf einem gemütlichen Vorweihnachtsabend. Kurze Geschichten, Gedichte oder Lieder zur Weihnachtszeit sind darüber hinaus bestens geeignet, um für die passende Stimmung bei kleineren Treffen mit Freunden und Familie zu sorgen. Vielleicht kann bei dieser Gelegenheit jeder von seinen liebsten Erinnerungen rund ums Fest berichten und erklären, was Weihnachten für ihn bedeutet. So kann man gemeinsam in Erinnerungen schwelgen, die das Herz erwärmen.

Zu den traditionellen Vorbereitungen rund ums Fest am 24. Dezember gehört für viele auch das Zubereiten bestimmter Speisen. Angefangen bei knusprigen Plätzchen bis hin zum prächtigen Weihnachtsbraten oder Kartoffelsalat mit Würstchen gibt es zahlreiche Speisen, die einfach nach Weihnachten schmecken. Von einfach und schnell gemacht, so dass auch Kinderhände kräftig mit anpacken können, bis aufwendig und exqiusit sieht für jeden sein spezielles Weihnachtsmahl ganz anders aus. Am besten frühzeitig überlegen, welche Köstlichkeiten rund ums Fest zubereitet werden sollen, planen und einkaufen. So können die Weihnachtstage kommen. meg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1