Transparent und stabil

Sicherheit: Mit Spezialgläsern für einen besseren Einbruchschutz im Eigenheim sorgen

Von
djd
Lesedauer:
Selbst schierer Gewalt hält das Sicherheitsglas stand. © djd/Uniglas

Helle, lichtdurchflutete Räume wünscht sich jeder. Glas spielt in der zeitgemäßen Architektur daher eine bedeutende Rolle. Gleichzeitig stellen einfache Fenster, Terrassen- und Balkontüren eine Schwachstelle dar, über die sich Einbrecher einfach Zugang zu fremden Häusern verschaffen können. Moderne Tür- und Fenstersysteme verfügen daher meist über einen mechanischen Schutz, der das Aufhebeln deutlich erschwert – eine Sicherheitsmaßnahme, die in vielen Altbauten noch fehlt. Neben den Verriegelungen sind aber auch die Glasflächen selbst gefährdet. Täter können sie ohne Weiteres einschlagen, um an den Griff zu gelangen. Sicherheitsglas schützt vor diesem Einbruchsrisiko und steigert damit den Schutz des Zuhauses.

Spezialglas macht Einbrechern das Leben schwer

AdUnit urban-intext1

Wohl jeder kennt die Funktionsweise, die das Verbundglas auszeichnet, von der Autoscheibe. Bei einer Krafteinwirkung, etwa durch einen Stein, kann das Glas zwar Risse bilden, es zersplittert aber nicht in unzählige Scherben. Die Funktion von Schutzglas für das Eigenheim ist vergleichbar. „Um es aufzuschlagen, benötigen Einbrecher viel Kraft, Zeit und schweres Werkzeug. Das schreckt die Täter ab“, erklärt Glasspezialist Thomas Fiedler. Um diese hohe Widerstandskraft zu erzielen, werden mehrere Scheiben durch zähe Folien miteinander verbunden. Sie halten die Splitter bei dem Versuch, das Glas zu durchschlagen, sodass die Scheibe intakt bleibt. Wenn ohnehin eine Modernisierung und ein Austausch der Fenster geplant sind, stellt die Entscheidung für die Sicherheitsvariante eine Option dar. Wenn mit den neuen Fenstern ein verbesserter Wärmeschutz einhergeht, stehen verschiedene Fördertöpfe wie die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude oder steuerliche Vorteile zur Wahl.

Auf die Widerstandsklasse des Glases achten

Entscheidend ist bei der Planung des Fenstertausches die Widerstandsklasse. Je höher die Klasse, desto länger dauert es, die Scheibe zu durchschlagen. Für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Siedlungsgebieten etwa bieten sich Gläser gemäß P4A an, für exklusive, schwer einsehbare Villen mit erhöhtem Schutzbedarf die Klassen P5A oder P6B. Erhältlich ist das Sicherheitsglas in verschiedenen Ausführungen, unter anderem als durchwurfhemmende oder durchbruchhemmende Verglasung. djd