AdUnit Billboard

Neue Art der Baumbeisetzung

Hauptfriedhof: Erweitertes Angebot

Lesedauer: 

Hinter dem altehrwürdigen Portal des Mannheimer Hauptfriedhofes tut sich auch in diesem Jahr etwas. "Wir haben eine neue Art der Baumbestattung in unser Angebot aufgenommen", sagt Andreas Adam, Betriebsleiter der Mannheimer Friedhöfe. Auf vielfach genannten Wunsch gibt es seit Jahresbeginn auf dem Hauptfriedhof die Möglichkeit, sich auf einer schlichten grünen Wiese beisetzen zu lassen. "Ganz naturnah", wie Andreas Adam unterstreicht.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Unverfälschte Natur

Baumbestattungen sind generell nichts Neues auf dem Areal am Innenstadtrand. Seit geraumer Zeit befindet sich diese Form der letzten Ruhe im Portfolio - nur war sie laut Adam vielen Leuten noch nicht natürlich genug. "Sie monierten, dass durch das Ablegen von Blumen oder das Einlassen von Platten die Natürlichkeit verfälscht würde."

Die Richtlinie für die Alternative zur weniger natürlichen Form der Baumbestattung sieht nun vor, dass Blumen nur noch auf einer Ablage am Rande der Wiese platziert werden dürfen. Ansonsten herrscht urwüchsige Natur an der letzten Ruhestätte.

Aber auch abseits der Hauptanlage tut sich etwas auf Mannheims Friedhöfen. "In Neckarau werden wir demnächst mit dem Anlegen von gärtnergepflegten Parkfeldern beginnen", sagt Andreas Adam und verweist auf die hohe Nachfrage. Das liebevoll präparierte Grün ist bei den Friedhofsbesuchern so beliebt, dass nun nach den Anlagen auf dem Hauptfriedhof, in Feudenheim und Käfertal in Neckarau ein weiterer städtischer Friedhof damit ausgestattet wird. So folgt Mannheim einem bundesweiten Trend hin zu harmonischen, hübsch gestalteten Anlagen, die zum Verweilen einladen. rüo

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1