AdUnit Billboard

Für Käfertal immer im Einsatz

Die Interessengemeinschaft setzt sich seit vielen Jahren für den Stadtteil ein

Lesedauer: 

Wichtigster Akteur in Käfertal ist die Interessengemeinschaft Käfertaler Vereine. Sie geht auf das Jahr 1951 zurück. Damals bildeten die Käfertaler die Gesangvereine Eintracht 1863, Sängerbund 1873, Frohsinn 1897, Flora 1897 und Freundschaft, der Harmonikaclub Rheingold, die „Löwenjäger“, VdK, die Sportvereine DJK und Turnverein 1880, der Touristenverein Naturfreunde, der Kleingartenverein und die Kriegsgräberfürsorge eine Arbeitsgemeinschaft, um ihre Veranstaltungen zu koordinieren, für einen großen Saal in Käfertal zu kämpfen und durch gegenseitige Unterstützung das Vereinsleben zu aktivieren.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

1966 entstand daraus der aus anfangs 13 Vereinen bestehende eingetragene Verein „Interessengemeinschaft Käfertaler Vereine e. V.“ (IGKV), weil der Kampf für ein Kulturhaus erfolgreich war und die Stadt den Verein als Trägerverein der neu gebauten Einrichtung im Stempelpark brauchte, die 1967 eingeweiht wurde.

Heute zählt die Interessengemeinschaft 30 Vereine aus ganz Mannheim, denn auch nicht im Stadtteil ansässige Organisationen, die das Kulturhaus nutzen, sind inzwischen eingetreten. Die IGKV ist als gemeinnützig anerkannt. Sie betreibt weiterhin das Kulturhaus Käfertal, veranstaltet die Reihe „Kultur im Park“, den Käfertaler Kultursommer, die Käfertaler Kreativ Akademie, den Käfertaler Neujahrsempfang, den Weihnachtsmarkt und weitere Events. Sie gibt den Käfertaler Kalender heraus und ist allgemein ein wichtiger Akteur im Stadtteil.

Mehr zum Thema

Geselligkeit

Beim Stadtteilfest Mannheim-Käfertal herrscht ein Hauch von Brasilien

Veröffentlicht
Von
Bernhard Haas
Mehr erfahren
Stadtteilbüro

Was der Spiegelverein den Bewohnern in Mannheim-Luzenberg bringen will

Veröffentlicht
Von
Christian Hoffmann
Mehr erfahren
Neckarauer Vereine

Feststände in Mannheim-Neckarau waren ausverkauft

Veröffentlicht
Von
Ute Bechtel-Wissenbach
Mehr erfahren

1986 bis 2010 richtete sie das große Käfertaler Straßenfest aus, dann wurde noch einige Jahre im Stempelpark groß gefeiert. Seit 2018 gibt es neben dem Kulturhaus im Stempelpark auch das Kulturhaus II als einen Jugendkulturtreff und Begegnungszentrum im Neubaugebiet Franklin.

Vorsitzende ist seit 2014 Ute Mocker. Als stellvertretende Vorsitzende unterstützen sie Alessandro Cicchinelli und Martin Häffner, als Kassierer Tim Eisen und als Schriftführer Peter Hofmann.

Mocker ist erst die vierte Vorsitzende der Interessengemeinschaft seit der Gründung. Erster Vorsitzender war Werner Keller, der bis 1991 die Geschicke der Interessengemeinschaft lenkte und die Geschäfte des Kulturhauses führte. Nach ihm ist der große Saal des Kulturhauses benannt. Auf Werner Keller folgte dann Werner Eisen, der 2008 an den bis 2014 amtierenden Hans Hary übergab. pwr

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1