Zwei Personen in Eis eingebrochen

Von 
pol/kako
Lesedauer: 
(Symbolbild) © Daniel Bockwoldt

Brühl/Mannheim. Sowohl in Brühl als auch in Mannheim sind Personen in Eis eingebrochen. Wie die Polizei mitteilte, musste die Feuerwehr am Donnerstag gegen 18 Uhr zu einem Einsatz im Waldweg in Brühl ausrücken, weil ein 15-Jähriger im Bereich der Schwetzinger Wiesen im durch Hochwasser überschwemmten Wiesengebiet durch eine Eisdecke gebrochen war. Ein Freund hatte den Jungen, der bis zum Becken eingesunken war, aus dem Wasser gezogen und den Notruf verständigt. Der unterkühlte Jugendliche wurde mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

AdUnit urban-intext1

Am Freitagmorgen brach gegen 10 Uhr ein Spaziergänger im Überschwemmungsgebiet am Ende der Schwarzwaldstraße in Mannheim-Neckarau durch eine Eisfläche. Laut Polizei steckte er bis zur Hüfte im Wasser und musste durch die von Zeugen verständigte Feuerwehr geborgen werden. Auch er wurde wegen des Verdachts einer Unterkühlung vorsorglich mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

Polizei und Stadtverwaltung Mannheim machen darauf aufmerksam, dass das Betreten und Eislaufen auf gefrorenen städtischen Wasserflächen generell untersagt ist. Die für ein gefahrloses Betreten und Befahren der Eisfläche notwendige Eisdicke sei nicht garantiert. Dies gelte auch für temporäre, aufgrund des Hochwassers gefrorene Flächen.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Rhein-Neckar

Mehr erfahren

Link Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren