Rhein-Neckar - Landratsamt meldet 85 Neuinfektionen / Wieder leichter Anstieg der Inzidenz Vier neue Corona-Todesopfer

Von 
Torsten Gertkemper
Lesedauer: 

Die Corona-Pandemie hat im Rhein-Neckar-Kreis vier weitere Todesopfer gefordert. Das teilte das Landratsamt am Mittwoch mit. Bei den Verstorbenen handelt es sich um drei Frauen zwischen 70 und 80 Jahren sowie um einen Mann, der über 90 Jahre alt war. Genauere Angaben veröffentlicht die Behörde aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht. Dieses Vorgehen ist mit dem Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg abgestimmt.

AdUnit urban-intext1

Die kreisweite Sieben-Tage–Inzidenz (also die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner) ist im Vergleich zum Vortag etwas gestiegen. Am Mittwoch lag sie bei 69,3, am Dienstag noch bei 64,9. Im selben Zeitraum wuchs auch die Anzahl derer im Kreis, die das Virus aktuell in sich tragen. Stand Mittwoch gab es 589 sogenannte aktive Fälle, am Dienstag waren es noch 579.

Vergleich mit Vorwochen

Trotz des kurzfristigen Anstiegs ist die Grundtendenz der Neuinfektionsraten rückläufig. Das zeigt ein Vergleich der Sieben-Tage-Inzidenzen aus den vergangenen Wochen. Der Wert lag am Mittwoch, 20. Januar, bei 104,9 – genau eine Woche später, am 27. Januar, bei 92,0. Im Laufe der folgenden sieben Tage fiel die Inzidenz weiter und lag am 3. Februar bei 75,9. Ein Trend, der sich am 10. Februar mit dem Inzidenz-Wert von 69,3 fortzusetzen scheint.

In den Städten und Gemeinden zwischen Neckar und Bergstraße sieht die Lage aktuell so aus (vorne steht die Gesamtzahl der Infektionen, in Klammern sind die aktiven Fälle aufgeführt):

AdUnit urban-intext2

Edingen-Neckarhausen: 371 (22)

Heddesheim: 349 (7)

AdUnit urban-intext3

Hirschberg: 258 (2)

AdUnit urban-intext4

Ilvesheim: 257 (5)

Ladenburg: 301 (9)

Schriesheim: 271 (5)

Weinheim: 1148 (31)

Redaktion Redaktion Neckar-Bergstraße, zuständig für Ilvesheim und Friedrichsfeld