Verkehr Viele Unfälle wegen Glatteis in der Region

Von 
pol/mgw/kako
Lesedauer: 

Region. Durch den Schneefall und die damit verbundene Straßenglätte ist es in der Region zu mehreren witterungsbedingten Unfällen gekommen. Bei einem Auffahrunfall am Dienstagvormittag auf dem Neckarauer Übergang ("gelbe Brücke") in Mannheim stellte sich der Golf einer Autofahrerin quer, nach Informationen eines Mitarbeiters dieser Zeitung vor Ort war die Brücke während der Unfallaufnahme stadteinwärts für etwa 30 Minuten gesperrt. Die Polizei konnte den Unfall bestätigen, zum Unfallhergang aber noch keine Angaben machen.

AdUnit urban-intext1

Das Polizeipräsidium Mannheim verzeichnete allein am Montag zwischen 15 und 23 Uhr 39 Unfälle.  Laut Polizei verlief der Großteil der Unfälle glimpflich und es blieb bei Blechschäden, der geschätzte Gesamtschaden liegt bei über 220.000 Euro. Es wurden insgesamt sechs Personen leicht verletzt.

In einem Fall kam demnach auf dem Heidelberger Königstuhl im Bereich des Gaiberger Weges ein Fahrzeug alleinbeteiligt von der Straße ab und kam letztlich auf dem Dach zum Liegen. Die Fahrerin verletzte sich hierbei nur leicht. Auf der Vorderachse ihres Fahrzeugs hatte sie Winter- und auf der Hinterachse Sommerreifen aufgezogen.

Ebenfalls auf dem Dach landete das Auto einer weiteren Fahrerin, die auf der Neidensteiner Straße bei Epfenbach bei Eisglätte von der Fahrbahn abkam. Auch sie blieb leichtverletzt.

AdUnit urban-intext2

Bei Mannheim-Rheinau musste die B 36 aufgrund extremer Glätte kurzfristig gesperrt werden. Wie die Polizei mitteilte, war ein 26-Jähriger kurz nach 19 Uhr mit seinem Auto stadteinwärts unterwegs, als er auf den verkehrsbedingt stehenden Wagen einer 61-Jährigen auffuhr. Durch den starken Aufprall und die glatte Fahrbahn wurde das Auto der 61-Jährigen auf den davor stehenden Wagen einer 27-Jährigen geschoben und drehte sich dabei um 180 Grad.

Der 31-jährige Beifahrer des 26-Jährigen erlitt leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Autos des 26-Jährigen und der 61-Jährigen waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird laut Polizei auf rund 6000 Euro geschätzt. Erst nachdem der Räumdienst die Fahrbahn mehrfach getreut hatte, konnte die Strecke wieder freigegeben werden.

AdUnit urban-intext3

Die Nacht blieb nach Auskunft der Polizei hingegen trotz vereinzeltem Schneefall und damit verbundener Straßenglätte ruhig.

AdUnit urban-intext4

Im Stadtgebiet Ludwigshafen haben sich nach Angaben des Polizeipräsidiums Rheinpfalz in der Zeit zwischen Montagmorgen und Dienstagmorgen 27 witterungsbedingte Verkehrsunfälle ereignet. Der dadurch entstandene Gesamtschaden beträgt rund 95.000 Euro.

Bei einem Unfall wurde eine Person leicht verletzt: Ein 22-jähriger Autofahrer war gegen 20 Uhr in der Industriestraße auf der glatten Straße ins Schleudern geraten und mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestoßen, dessen Fahrer leicht verletzt wurde. Es entstand ein Schaden von rund 12.000 Euro. Der 22-jährige Unfallverursacher stand zudem unter Alkoholeinfluss, ein Atemalkoholwert ergab 0,98 Promille.

A 6 zeitweise gesperrt

Auf der A 6 bei St. Leon-Rot in Richtung Mannheim kam es gegen 5 Uhr zu einem Unfall, an dem möglicherweise die Witterungsverhältnisse in Verbindung mit nicht angepasster Geschwindigkeit Schuld waren. Der 20-jährige Fahrer eines VW geriet ins Schleudern, prallte gegen die rechte Leitplanke und schleuderte über alle Fahrstreifen in die Mittelleitwand. Dort blieb das Fahrzeug schwer beschädigt liegen. Der Mann überstand den Unfall nach Angaben der Polizei unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Das Unfallauto wurde abgeschleppt. 

Die A 6 war zwischen der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg und dem Autobahnkreuz Walldorf teilweise voll gesperrt, der Verkehr wurde zeitweise über den Standstreifen geleitet. Der Rückstau betrug in der Spitze rund drei Kilometer. Kurz nach 7 Uhr war die Fahrbahn wieder frei.

Zwei Unfälle auf B 9

Mehrfach ist die Frankenthaler Polizei am Montagnachmittag aufgrund witterungsbedingter Unfälle ausgerückt. Auf der B 9 von Frankenthal Richtung Ludwigshafen kam es nach Auskunft der Polizei in Höhe der Ausfahrt Frankenthal-Studernheim innerhalb von 45 Minuten zu zwei Unfällen.

Wie die Polizei mitteilte, befuhr gegen 17.20 Uhr eine 19-Jährige die Strecke mit ihrem Auto. Kurz nach der Ausfahrt musste sie verkehrsbedingt abbremsen. Der hinter ihr fahrende Verkehrsteilnehmer konnte aufgrund der glatten Fahrbahn nicht rechtzeitig abbremsen und wich nach rechts aus. Das Auto des 24-Jährigen rutschte weiter und touchierte sowohl das Fahrzeugheck der Frau als auch die Leitplanke.

Ähnlich erging es gegen 18 Uhr einer 31-jährigen Frau aus Ludwigshafen auf der gleichen Strecke. Als die Fahrerin aufgrund eines bremsenden Fahrzeugs selbst abbremste, lenkte sie ihren Wagen nach links, um eine Kollision zu verhindern. Aufgrund der Glätte verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und prallte gegen die Mittelleitplanke. Das Auto drehte sich daraufhin um die eigene Achse. Eine nachfolgende 26-Jährige kollidierte mit der linken Seite des Corsa. Der Streckenabschnitt musste aufgrund der Unfallaufnahme eine Stunde einspurig gesperrt werden.

Nur eine Stunde später kam es an der Abfahrt Oggersheim zu einem weiteren Unfall. Ein 20-Jähriger verlor mit seinem Wagen im Kurvenbereich die Kontrolle über sein Fahrzeug und schlitterte auf ein vorausfahrendes Fahrzeug.

Bei den Unfällen verletzte sich keiner der Beteiligten. Der Gesamtschaden beläuft sich nach Schätzungen der Polizei auf 10 000 Euro.

Fünf Unfälle bei Landau

Auch im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Landau kam es am Montag zu fünf Unfällen. Gegen 9.40 Uhr kam nach Mitteilung der Beamten ein 90- jähriger Autofahrer beim Abbiegen von der L509 auf die K20 bei Ilbesheim ins Rutschen und stieß mit dem Auto einer entgegenkommenden 32-Jährigen zusammen. Der 90-Jährige hatte keine Winterreifen auf seinem Fahrzeug. Bei Böchingen kam gegen 10.45 Uhr ein 32-jähriger Autofahrer von der Fahrbahn ab und verursachte hierbei Sachschaden. In Landau-Nußdorf wich eine 19-jährige Autofahrerin in der Lindenbergstraße einem bevorrechtigen Verkehrsteilnehmer aus, verlor auf glatter Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stieß gegen einen Zaun.

Gleich zwei Auffahrunfälle ereigneten sich auf der Queichheimer Brücke in Fahrtrichtung Stadtmitte. Eine 33-Jährige und ein 27-Jähriger konnten nicht rechtzeitig bremsen konnten und rutschten jeweils auf das vorausfahrende Fahrzeug. Verletzt wurde durch die Unfälle niemand, es entstanden insgesamt Sachschäden in Höhe von 18650 Euro.

Bei einem Verkehrsunfall auf dem Zubringer zum Rasthof Pfalz bei Hettenleidelheim ist am Montagabend gegen 21.30 Uhr ein Lkw mit Auflieger bei Straßenglätte nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und blieb im Straßengraben liegen. Wie die Polizei mitteilte, konnte die Bergung erst in den Morgenstunden am Dienstag vorgenommen werden. der 52-jährige Lkw-Fahrer, der unverletzt geblieben war, konnte bei einem Bekannten in dessen Lkw übernachten. 

Mit acht Unfällen und fast 30.000 Euro Schaden bilanziert die Polizei Haßloch den Wintereinbruch am Montag. Schnee- und Eisglätte ließen demnach Autofahrer von der Fahrbahn abkommen, auf andere auffahren oder ins Schleudern geraten. Dass keine Personenschäden zu beklagen waren und alle Unfallbeteiligten Winterreifen aufgezogen hatten, sei dennoch erfreulich, so die Beamten.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Rhein-Neckar

Mehr erfahren

Link Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren