Schwerpunktkontrollen auf A 6 - rund 70 Prozent beanstandet

Von 
pol/kako
Lesedauer: 

Rhein-Neckar. Die Verkehrspolizei Mannheim hat am Montagvormittag zwischen 8 Uhr und 12 Uhr auf der Tank- und Rastanlage Kraichgau an der A 6 schwerpunktmäßig den gewerblichen Güter- und Personenverkehr kontrolliert. Laut Mitteilung der Beamten lag das Hauptaugenmerk auf der Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten der Fahrer. Von 21 kontrollierten Fahrzeugen und ihren Fahrern mussten 14 beanstandet werden, das entspricht rund 70 Prozent.

AdUnit urban-intext1

Demnach hatten neun Fahrer ihre Wochenruhezeit (mindestens 45 Stunden) verbotswidrig in ihren Fahrzeugen verbracht. Ein Fahrer versuchte, mit einer angeblichen Übernachtungsbestätigung eines Rasthofs vorzutäuschen, diese Ruhezeit außerhalb seines Fahrzeugs verbracht zu haben. Die Beamten kamen ihm jedoch auf die Schliche und konnten dies widerlegen.

Die Bilanz der Kontrollen: ein Verstoß wegen mangelnder Ladungssicherung, zwei Verstöße gegen fahrpersonalrechtliche Bestimmungen, 16 Verstöße gegen Vorschriften über Lenk- und Ruhezeiten – hier wurden insgesamt über 11.000 Euro an Sicherheitsleistungen einbehalten – und zwei  Anzeigen wegen Zuwiderhandlungen gegen gefahrgutrechtliche Vorschriften. Zwei Fahrern wurde zudem die Weiterfahrt untersagt.

Das Ergebnis der Kontrollen zeige, wie wichtig solche Aktionen für die Verkehrssicherheit im öffentlichen Verkehrsraum seien, so die Polizei. Weitere derartige Schwerpunktaktionen seien in Planung. 

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Rhein-Neckar

Mehr erfahren