Reges Besucheraufkommen in Höhenlagen: Zahlreiche Wildparker am Heidelberger Königsstuhl

Von 
kpl/pol
Lesedauer: 

Rhein-Neckar. Zahlreiche Falsch- und Wildparker hat die Polizei am Heidelberger Königsstuhl bei ihren Kontrollen am Sonntag in den Höhenlagen der Region zu beanstanden gehabt. Im Einsatz waren die Beamten nach Angaben der Behörde, um an Ausflugszielen der Region die Verkehrswege zu überwachen und die Besucher auf die geltenden Bestimmungen der Corona-Verordnung zu sensibilisieren. Auch in Ziegelhausen, Wilhelmsfeld, Neckargemünd und Leimen waren die Beamten vor Ort.

AdUnit urban-intext1

Bereits ab 9 Uhr wurde dabei am Königstuhl das mit der Stadt Heidelberg abgestimmte Einbahnstraßenkonzept umgesetzt. Ab 13 Uhr seien die Parkmöglichkeiten an den Rodelwiesen in den genannten Bereichen durchgängig besetzt gewesen. Zeitgleich sei durch kurzfristige Verkehrssperren am Heidelberger Hausberg und dem Speyerer Hofweg das Verkehrsaufkommen reguliert worden, womit ein Freihalten der Rettungswege gewährleistet wurde.

Neben den Verkehrswegen wurden auch die stark frequentierten Rodelwiesen in den Regionen Heidelberg, Leimen und Neckargemünd überwacht. Hatten die Beamten etwas zu beanstanden, reagierten die Besucher überwiegend verständnisvoll und passten ihr Abstandsverhalten entsprechend an, so die Polizei.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Rhein-Neckar

Mehr erfahren