Wetter Polizei warnt - Betreten von Eisflächen lebensgefährlich

Von
pol/kts
Lesedauer:

Rhein-Neckar-Kreis. Auf dem zugefrorenen Überschwemmungsgebiet des Altrheinarms im Weidweg in Brühl haben am Freitagnachmittag vier Kinder im Alter von zehn bis 14 Jahren gespielt. Ein Anwohner hatte die vier Jungs auf der Eisfläche beim Herumtollen beobachtet und die Polizei verständigt. Mit Lautsprecherdurchsagen wurden sie zur Umkehr bewogen. Sie wurden zudem über die Gefahren beim Betreten von Eisflächen aufgeklärt. Am Donnerstag und Freitag brachen in Mannheim und in Brühl zwei Personen durch die Eisdecken der Überschwemmungsgebiete ein und mussten gerettet werden. In diesem Zusammenhang wird nochmals eindringlich darauf hingewiesen, dass derzeit das Betreten von Eisflächen lebensgefährlich sein kann. Erst bei einer ausreichenden Eisdicke wird das Betreten behördlich genehmigt. Derzeit sind in der gesamten Region keine Eisflächen zum Betreten oder Schlittschuhlaufen freigegeben, da sie noch wesentlich zu dünn sind.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Rhein-Neckar

Mehr erfahren

Link Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren