Eilmeldung : Bund-Länder-Treffen: Öffnungen für Handel, Kultur und Sport ab Inzidenz 50

  Mit mehr als 200 Stundenkilometern unter Alkohol- und Drogeneinfluss vor Polizei geflüchtet

Von 
pol/kpl
Lesedauer: 
Symbolbild © Patrick Seeger

Rhein-Neckar. Ein Autofahrer hat sich eine wilde Verfolgungsfahrt mit der Polizei durch die Rhein-Neckar-Region geliefert. Dabei sei der 28 Jahre alte Beschuldigte nach Behördenangaben vom Montag teilweise mit mehr als 200 Stundenkilometern unterwegs gewesen. Zudem stand er unter Einfluss von Alkohol und Drogen. Bei der Fahndung nach dem Mann am Sonntagabend waren über ein Dutzend Streifenbesatzungen im Einsatz.

AdUnit urban-intext1

Den Anfang hatte die Verfolgungsfahrt gegen 22.15 Uhr auf der B36 in Richtung Schwetzingen genommen. Der 28-Jährige überholte in seinem Mercedes kurz vor der Ausfahrt Rheinau-Süd eine Polizeistreife mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Nachdem die Beamten mittels Anhaltesignal und Blaulicht auf sich aufmerksam machten, habe der Beschuldigte seinen Wagen weiter beschleunigt, um sich der Kontrolle zu entziehen.

Die Fahrt ging auf der B535 weiter, wo der Raser an der Ausfahrt Plankstadt-Nord wieder den Weg zurück in Richtung Mannheim nahm. Hierbei erreichte der 28-Jährige eine Geschwindigkeit von mehr als 200 Stundenkilometern. An der Ausfahrt Schwetzingen-Nord führte die Flucht über die Rheintalstraße bis sie am Marktplatz schließlich in einer Sackgasse nach einem Unfall in einem Garten im Stadtteil Hirschacker endete. Dabei entstand Sachschaden von rund 6000 Euro.

Der Einsatz der Polizei ging jedoch weiter. Der Fahrer flüchtete zu Fuß in Richtung angrenzender Gleise und eines Waldgebietes. Die Beamten trafen schließlich in der Friedrichsfelder Landstraße auf den Mann, der zudem Zeitpunkt barfuß unterwegs war. Er wurde festgenommen.

AdUnit urban-intext2

Ein Alkoholtest ergab 0,86 Promille, ein Schnelltest auf Kokain verlief positiv. Auf dem Revier wurde ihm zusätzlich eine Blutprobe entnommen. „In seiner Vernehmung räumte der Fahrer ein, aufgrund seines Alkohol- und Drogenkonsums geflüchtet zu sein“, berichtete die Polizei weiter. Der Führerschein des Mannes wurde einbehalten und das Fahrzeug sichergestellt.

Verkehrsteilnehmer, die möglicherweise durch die Fahrweise des 28-Jährigen gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter Telefon 0621/174-4222 bei der Verkehrspolizei in Mannheim zu melden.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Rhein-Neckar

Mehr erfahren