Rhein-Neckar - Vier Tote nach Corona-Infektion, Inzidenz steigt Lage bleibt angespannt

Von 
Stefan Skolik
Lesedauer: 

Vier Todesfälle hat der Rhein-Neckar-Kreis am Freitag in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie vermelden müssen. Drei Frauen (alle über 90 Jahre) und ein Mann im Alter zwischen 80 und 90 Jahren verloren ihr Leben.

AdUnit urban-intext1

>>> Überblick: Coronavirus - so viele Fälle sind in der Metropolregion Rhein-Neckar bekannt
>>> Karten: Coronavirus - so viele Intensivbetten sind derzeit in der Region frei
>>> Dossier Corona: Hintergründe, Infografiken, Berichte zu Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen und der Metropolregion
>>> Nichts verpassen: Zugriff auf alle Plus-Artikel und das E-Paper. Nur jetzt 3 Monate GRATIS lesen.

Damit stieg die Zahl der Todesopfer im Kreis auf insgesamt 295. Die Gesamtzahl der Infektionen kletterte auf 13 439, darunter befinden sich 845 „aktive Fälle“, das sind positiv getestete Menschen in Quarantäne.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist gestiegen, sie lag am Freitag bei 100,5 (Vortag 98,5). Der Inzidenzwert gibt an, wie viele Menschen je 100 000 Einwohner sich in einer Woche neu anstecken, er ist wichtig für die Beurteilung der Pandemielage. Bund und Länder streben einen Wert von maximal 50 an.

AdUnit urban-intext2

Die Infektionszahlen aus den Städten und Gemeinden zwischen Neckar und Bergstraße (in Klammern die noch aktiven Fälle):

  • Edingen-Neckarhausen: 327 (19)
  • Heddesheim: 330 (7)
  • Hirschberg: 243 (9)
  • Ilvesheim: 238 (15)
  • Ladenburg: 274 (10)
  • Schriesheim: 258 (1)
  • Weinheim: 1080 (55)

Mehr zum Thema

Karte und Grafiken Coronavirus: Fallzahlen aus Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg und Rhein-Neckar

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Service Täglicher Themen-Newsletter "Coronavirus"

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Das Wichtigste auf einen Blick Die aktuelle Corona-Lage im Liveblog

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Redaktion Planer Neckar-Bergstraße / Redakteur Ladenburg

Thema : Coronavirus

  • Pandemie Gärtnereien, Gartenmärkte und Blumenläden dürfen ab 1. März öffnen

    Baden-Württemberg will ab nächsten Monat einige Geschäfte wieder öffnen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann kann sich auch vorstellen, dass sich wieder zwei Haushalte privat treffen dürfen.

    Mehr erfahren
  • Baden-Württemberg Erzieher und Lehrerinnen können sich ab sofort impfen lassen

    Es sollte für Kita-Beschäftigte und Lehrer eine frohe Botschaft sein: Baden-Württemberg macht für sie eine Impfung gegen das Coronavirus ab sofort möglich - früher als gedacht. Doch dann ruckelt es am Anfang - mal wieder.

    Mehr erfahren
  • Corona-Maßnahmen im Überblick Die neuen Bund-Länder-Beschlüsse vom 10. Februar

    Bund und Länder sehen in deutlich gesunkenen Ansteckungsraten viel erreicht im Kampf gegen Corona - aber noch keinen Anlass für Entwarnung. Denn neue Mutanten breiten sich aus. Die neuen Beschlüsse im Detail.

    Mehr erfahren