148 neue Corona-Infektionen im Landkreis Fünf weitere Todesopfer

Von 
Anja Görlitz
Lesedauer: 

Im Rhein-Neckar-Kreis sind fünf neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion bekannt geworden. Das geht aus dem Bericht des Landratsamts vom Donnerstag hervor. Laut Mitteilung handelte es sich bei den neu gemeldeten Toten um fünf Männer, von denen zwei zwischen 80 und 90 Jahre und drei über 90 Jahre alt waren. Die Zahl der Todesopfer seit Ausbruch der Pandemie liegt den bekannten Zahlen zufolge bei insgesamt 261.

AdUnit urban-intext1

Gegenüber Mittwoch stieg die Zahl der bestätigten Infektionen mit SARS-CoV-2 um 148. Für die Sieben-Tage-Inzidenz bedeutet dies wieder einen Anstieg um rund zehn Fälle auf knapp 135. Der statistische Wert gibt darüber Auskunft, wie viele von 100 000 Menschen im Kreis sich innerhalb einer Woche angesteckt haben. Insgesamt waren dies in den sieben Tagen von Freitag, 8., bis Donnerstag, 14. Januar, genau 739 Menschen. Der Landkreis zählt etwas über 548 000 Einwohner.

12 804 Menschen kreisweit wurden seit März positiv auf Corona getestet, 11 552 gelten als genesen. Wegen einer Infektion noch in Isolation sind aktuell 991 Personen. Die Infektionszahlen aus den Kommunen zwischen Neckar und Bergstraße (in Klammern die noch aktiven Fälle):

  • Edingen-Neckarhausen: 312 (23)
  • Heddesheim: 320 (2)
  • Hirschberg: 236 (17)
  • Ilvesheim: 229 (29)
  • Ladenburg: 268 (10)
  • Schriesheim: 257 (13)
  • Weinheim: 1033 (59).

Mehr zum Thema

Karte und Grafiken Coronavirus: Fallzahlen aus Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg und Rhein-Neckar

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Service Täglicher Themen-Newsletter "Coronavirus"

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Das Wichtigste auf einen Blick Die aktuelle Corona-Lage im Liveblog

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Redaktion Redakteurin Neckar-Bergstraße

Thema : Coronavirus

  • Pandemie Gärtnereien, Gartenmärkte und Blumenläden dürfen ab 1. März öffnen

    Baden-Württemberg will ab nächsten Monat einige Geschäfte wieder öffnen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann kann sich auch vorstellen, dass sich wieder zwei Haushalte privat treffen dürfen.

    Mehr erfahren
  • Baden-Württemberg Erzieher und Lehrerinnen können sich ab sofort impfen lassen

    Es sollte für Kita-Beschäftigte und Lehrer eine frohe Botschaft sein: Baden-Württemberg macht für sie eine Impfung gegen das Coronavirus ab sofort möglich - früher als gedacht. Doch dann ruckelt es am Anfang - mal wieder.

    Mehr erfahren
  • Corona-Maßnahmen im Überblick Die neuen Bund-Länder-Beschlüsse vom 10. Februar

    Bund und Länder sehen in deutlich gesunkenen Ansteckungsraten viel erreicht im Kampf gegen Corona - aber noch keinen Anlass für Entwarnung. Denn neue Mutanten breiten sich aus. Die neuen Beschlüsse im Detail.

    Mehr erfahren