Rhein-Neckar - Landratsamt meldet neue Corona-Zahlen Ein weiteres Todesopfer

Von 
hje
Lesedauer: 

Im Rhein-Neckar-Kreis ist am Wochenende ein weiterer Patient verstorben, der mit dem Coronavirus infiziert war. Das geht aus der täglichen Statistik des Landratsamtes hervor. Die Zahl der Fälle steigt demnach deutlich langsamer als noch vor einigen Tagen. Am Samstag gab es einen Anstieg um 0,7 Prozent, am Sonntag um 0,9 Prozent (jeweils im Vergleich zum Vortag).

AdUnit urban-intext1

Insgesamt gibt es jetzt (Stand Sonntag, 11.30 Uhr) 853 Menschen im Kreis, die positiv auf das Virus getestet worden sind. Die Zahl der bereits Genesenen erhöht sich auf 639, noch erkrankt sind 191 Einwohner des Kreises. In häuslicher Quarantäne befinden sich 503 Menschen. Dazu zählen neben Infizierten auch solche Personen, die für mindestens 15 Minuten direkten Kontakt zu einem Infizierten hatten. Nach dem Tod eines weiteren Menschen sind inzwischen 23 mit dem Virus verstorben, das ist ein Anteil von 2,7 Prozent und damit etwas weniger als im Bundesdurchschnitt (3,2 Prozent).

In den Städten und Gemeinden der Region blieben die Fallzahlen weitgehend unverändert. So liegt sie in Edingen-Neckarhausen bei 26, in Hirschberg bei 22, in Ilvesheim bei 10, in Ladenburg bei 12 und in Schriesheim bei 19. Gestiegen ist sie lediglich in Heddesheim, und zwar seit Freitag um drei auf jetzt 23. 

Mehr zum Thema

Service Täglicher Themen-Newsletter "Coronavirus"

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Karte und Grafiken Coronavirus: Fallzahlen aus Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg und Rhein-Neckar

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Service und Hintergrund Entwicklungen & Rat zum Umgang mit dem Coronavirus

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Das Wichtigste auf einen Blick Die aktuelle Corona-Lage im Liveblog

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Thema : Coronavirus

  • Pandemie Gärtnereien, Gartenmärkte und Blumenläden dürfen ab 1. März öffnen

    Baden-Württemberg will ab nächsten Monat einige Geschäfte wieder öffnen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann kann sich auch vorstellen, dass sich wieder zwei Haushalte privat treffen dürfen.

    Mehr erfahren
  • Baden-Württemberg Erzieher und Lehrerinnen können sich ab sofort impfen lassen

    Es sollte für Kita-Beschäftigte und Lehrer eine frohe Botschaft sein: Baden-Württemberg macht für sie eine Impfung gegen das Coronavirus ab sofort möglich - früher als gedacht. Doch dann ruckelt es am Anfang - mal wieder.

    Mehr erfahren
  • Corona-Maßnahmen im Überblick Die neuen Bund-Länder-Beschlüsse vom 10. Februar

    Bund und Länder sehen in deutlich gesunkenen Ansteckungsraten viel erreicht im Kampf gegen Corona - aber noch keinen Anlass für Entwarnung. Denn neue Mutanten breiten sich aus. Die neuen Beschlüsse im Detail.

    Mehr erfahren