Richtgeschwindigkeit Raser müssen bei Unfall mithaften

Von 
tmn
Lesedauer: 

Auf der Autobahn gilt eine Richtgeschwindigkeit von 130 km/h. Wer schneller fährt, kann bei einem dadurch mitverursachten Unfall mithaften. Das zeigt ein Urteil des Oberlandesgerichts Celle (Az.: 14 U 153/18), auf das der ADAC hinweist.

AdUnit urban-intext1

Auf einer dreispurigen Autobahn fuhr ein Autofahrer mit circa 110 km/h auf Mittelspur. Unvermittelt und ohne zu blinken setzte er dazu an, auf den linken Streifen zu fahren. Vor ihm fuhr ein extrem langsamer Lkw, dem er ausweichen wollte.

Er bemerkte aber noch das Auto, das sich auf der linken Spur mit etwa 150 km/h von hinten näherte. So machte er nur einen halben Spurwechsel und ließ eine Lücke. Der schnellere Hintermann wich so weit nach links aus, dass er mit der Leitplanke zusammenstieß. tmn