Silvester

Schaden durch Raketen

Haftpflicht deckt Schäden durch Feuerwerk ab

Von 
dpa
Lesedauer: 

Düsseldorf. Beim Silvester-Feuerwerk lassen sich Schäden am eigenen Hab und Gut oder den Besitztümern anderer Menschen kaum vollständig ausschließen.

Wer Dritte durch den Umgang mit Feuerwerkskörpern schädigt, muss sich bei seiner Privathaftpflichtversicherung melden. Darauf weist die Verbraucherzentrale NRW hin. Erleidet man selbst dauerhafte Schäden, leistet etwa die private Unfallversicherung Zahlungen.

Fängt das eigene Haus Feuer, springt in der Regel die Wohngebäudeversicherung ein, Brandschäden an der Inneneinrichtung ersetzt die Hausratversicherung. Wird ein Auto durch die Explosion eines Knallkörpers oder einem von ihm entzündeten Brand beschädigt, übernimmt die Teilkaskoversicherung des Halters den Schaden. Wird das Fahrzeug mutwillig ramponiert, zum Beispiel weil Kracher auf dem Dach gezündet wurden, braucht der Halter eine Vollkaskoversicherung.

Mehr zum Thema

Verbraucher

Energiepreise: Online-Rechner ermittelt Höhe der Abschläge

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Gas, Strom, Geld

Mit diesen Tricks sparen Sie im Haushalt Energie

Veröffentlicht
Von
Philipp Laage
Mehr erfahren
Telekommunikation

O2-Handytarife werden teurer: Konkurrenz zieht wohl nach

Veröffentlicht
Von
Von Wolf von Dewitz und Burkhard Fraune
Mehr erfahren

Kinder unter sieben Jahren können für Schäden, die sie verursacht haben, nicht zur Rechenschaft gezogen werden. Was viele Eltern laut der Verbraucherzentrale NRW nicht wissen: Auch die (Familien-)Haftpflichtversicherung leistet in solchen Fällen nur, wenn die Eltern beim Zündeln ihre Aufsichtspflicht verletzt haben. dpa

Autor