AdUnit Billboard
Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit dem externen Autor Jens Seegmüller.

Eine Rolex als Wertanlage - was ist zu beachten und was sind die besten Modelle?

Lesedauer: 
© amh1988 / Pixabay.com (CC0)

Ob als Wertanlage auf Zeit oder krisensicheres Investment: Der Kauf von Rolex Uhren lohnt sich immer. Natürlich kann die Rolex auch getragen werden, schließlich wurde sie für das Handgelenk gefertigt. Das Investment in eine Rolex ist schon lange kein Geheimtipp mehr, es gibt jedoch einige Modelle, die sich besonders gut dafür eignen. Diese stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Regeln eines Uhren-Investments

Wenn es für Sie um ein reines Investment geht, dann sollten Sie den persönlichen Geschmack außer Acht lassen. In Rolex Uhren zu investieren, bedeutet, in Edelstahlmodelle zu investieren. Dabei ist es nicht wichtig, ob Sie goldene Uhren lieber mögen, sehen Sie die Uhr stattdessen als Mittel zum Zweck. Behalten Sie auch den Markt im Auge und stellen Sie sich am besten ein Portfolio an Uhren zusammen, die Sie gerne beobachten würden.

Mehr zum Thema

Games

Sony will mit neuer Marke PC-Gamer ansprechen

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Umfrage

Zuverlässiges Internet wichtiger als schnelles Internet

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren

Über eine schnelle online Recherche können Sie den aktuellen Wert der Modelle nachlesen, so bildet sich ein Gespür für den Markt. Wichtig ist, dass Sie allgemein immer über Neuheiten informiert sind. Aufgrund von Gerüchten, Trends und vielem mehr, verändern sich schnell die Preise auf dem Uhrenmarkt. Wenn Sie über alle Neuigkeiten im Bilde sind, können Sie zügig darauf reagieren.

Safe oder Handgelenk?

Im Grunde produziert Rolex die Uhren natürlich für das Handgelenk. Dabei ist jedoch zu beachten, dass durch das Tragen der Wert vermindert wird. Insgesamt wird man auf Dauer trotzdem einen Gewinn mit der Rolex Uhr machen, selbst wenn diese häufig getragen wird. Voraussetzung dafür, ist natürlich ein sehr pfleglicher Umgang. Kratzer und Beschädigungen wirken sich negativ auf den Wiederverkaufswert aus. Wenn Sie regelmäßig Reparaturarbeiten durchführen lassen, die Uhr warten und dafür eine zertifizierte Meisterwerkstatt wählen, dann stellt aber auch das Tragen kein Problem dar. Schließlich möchte man mit der Uhr auch Spaß haben. Wer nur auf die Wertsteigerung aus ist, sollte diese jedoch in einem sicheren Safe aufbewahren.

In welche Rolex-Modelle sollte man investieren?

Eine Rolex Uhr verliert niemals an Wert. Trotzdem sind nicht alle Modelle gleich begehrt. Im folgenden nun die beliebtesten Investment-Modelle:

Rolex Explorer II

Besonders gut eignet sich eine Rolex Explorer als Wertanlage. Das Modell ist zwar kein preiswerter Geheimtipp mehr, jedoch weiterhin sehr beliebt. Die Rolex Explorer 2, wurde bereits 1971 auf den Markt gebracht, das aktuellste Modell kam 2011 heraus. Aufgrund des Alters wird bei dieser Modellreihe aktuell auf einige technische Updates und einen Wechsel auf eine Keramik-Lünette spekuliert. Das macht die Uhr zu einem Spitzenkandidaten für eine starke Wertsteigerung in der Zukunft.

Rolex GMT-Master II "Batman”

Dieses Modell wurde erst 2019 vorgestellt und ist noch relativ neu am Markt. Die Produktion dieser Reihe wurde mit der Erscheinung des neuen Modells eingestellt, was immer ein Hinweis, auf eine sicher zu erwartende Wertsteigerung ist. Von Sammlern besonders begehrt sind Modelle, die ein Rolex Oysterband haben. Der aktuelle Gewinn beträgt beim 2019er Modell etwa 5000 Euro.

Rolex GMT-Master II "Pepsi"

Für diese Rolex Modelle gibt es seit 2018 eine Warteliste. Vor allem in der Version aus Stahl ist das Modell ein echter Hit geworden. Der Name resultiert aus der rot-blauen Lünette und ein stilvoll-elegantes Band rundet die Optik ab. Der Wiederverkaufswert hat sich auch bei dieser Reihe um etwa 5000 Euro gesteigert.

Die Rolex Cosmograph Daytona

Noch in den sechziger Jahren war dieses Modell ein Ladenhüter. Insbesondere die Bilder von Paul Newman und seiner Arbeit als Rennfahrer, haben dem Modell zu Ruhm verholfen. Paul Newman trägt die Daytona auf alten Fotos, wodurch die Uhr ein Teil der Filmgeschichte geworden ist. Als Sammelobjekt ist das Modell heiß begehrt, noch 1994 konnte die Uhr zu einem Listenpreis von knapp 3000 Euro erworben werden. Der Wiederverkaufswert liegt heute zwischen 15.000 und 25.000 Euro, je nach Zustand des Modells.

Die Rolex Oyster Perpetual

Dieses Modell wurde aus der Produktion genommen und die neue Version hat für wenig Begeisterung gesorgt. Trotzdem erlebte die Uhr bislang eine ordentliche Wertsteigerung. Ein derartiger Wertzuwachs in so kurzer Zeit ist ungewöhnlich und das trotz geringem Interesses. Insgesamt deutet alles darauf hin, dass die Oyster Perpetual auch in Zukunft noch weiter an Wert gewinnen wird.

Die Rolex Air King

Alle Sammler, die auf eine schnelle Rendite hoffen, sollten sich mit der Rolex Air King beschäftigen. Die Kollektion ist unterschätzt und momentan noch relativ unbeliebt. Insider rechnen daher damit, dass die Kollektion bald eingestellt wird. Die Serie steht auf wackeligen Beinen, und es wird mit einem Update gerechnet. Sobald die Produktion eingestellt ist, werden die Preise automatisch ansteigen. Bereits jetzt werden die Modelle schon rund 1000 Euro über dem Listenpreis gehandelt und dabei handelt es sich nur um einen Außenseiter. Die Renditemöglichkeiten werden in Zukunft noch größer werden.

Rolex Modelle scheinen, wenn man die letzten Jahrzehnte betrachtet, im Wert immer zu steigern, egal um welches Modell es sich handelt. Daher ist die Uhr ein optimales Investment und sieht gleichzeitig auch am Handgelenk sehr gut aus.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1