AdUnit Billboard

Ein Zeichen für Gleichberechtigung setzen

Lesedauer: 
Mit vielen Aktionen, nicht nur in den Pride-Monaten, sendet der Getränkehersteller ein klares Signal für Toleranz, Respekt und Diversität. © djd/Coca-Cola

(djd). Das Leben ist bunt. Toleranz, Respekt und Diversität sind die Kernwerte, auf denen moderne Gesellschaften basieren. Unternehmen wie Coca-Cola setzen sich seit Langem aktiv für Gleichberechtigung und gegen Rassismus und Diskriminierung aufgrund von sexueller Orientierung ein.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Toleranz, Respekt und Diversität

Seit vielen Jahren bereits ist das Unternehmen unter anderem ein engagierter Unterstützer der Gemeinschaft der Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transsexuellen. In den USA zählt der Getränkehersteller zu den ersten Arbeitgebern, die die Umsetzung des Employment Non-Discrimination Act (ENDA) öffentlich unterstützt haben. Dabei handelt es sich um ein Gesetz zum Schutz vor Diskriminierung am Arbeitsplatz aufgrund der sexuellen Orientierung. Auch in Deutschland setzt sich Coca-Cola mit seiner Diversity-Strategie für die Rechte von Homosexuellen aktiv ein und trat 2009 dem Berliner „Bündnis gegen Homophobie“ bei. Zudem strahlt das "Rainbow Network" ein klares Signal aus: Das 2014 gegründete Netzwerk unterstützt lesbische, schwule, bi- und transsexuelle Mitarbeiter und engagiert sich dafür, die gelebte Vielfalt an allen Standorten stärker sichtbar zu machen.

Positive Botschaften in Regenbogenfarben

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Werte der Akzeptanz und Vielfalt feiert Coca-Cola im Sommer 2021 mit einer besonderen Kampagne: Die streng limitierte „Love Can“, die bereits 2019 auf den großen Pride-Events in Deutschland die Fans begeisterte, wird es auch 2021 – diesmal in ganz Europa – in den Pride-Monaten geben. Begleitende Aktionen machen deutlich, welche Kraft in der Liebe steckt und wie wichtig Toleranz in der Gesellschaft ist. Als aufmerksamkeitsstarkes Highlight wird der bekannte Coca-Cola-Schriftzug auf dem Häuserdach in der Leipziger Straße, Berlin, in Regenbogenfarben erstrahlen.

Selbstbewusst für Vielfalt eintreten

„Vielfalt ist komplex und äußerst bereichernd. Es gilt, das Bewusstsein und eine stärkere Sensibilisierung nach innen und nach außen zu erreichen", erläutert dazu Annette Pampel, Diversity Consultant bei der Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH. Die heutigen demografischen Veränderungen und die damit verbundenen Anforderungen an die Arbeitswelt sind für Unternehmen herausfordernd. Gerade die junge Generation tritt selbstbewusster für Vielfalt ein und erwartet eine offene Firmenkultur. "Und das ist auch richtig, denn wir verbringen den größten Teil des Tages an unserem Arbeitsplatz. Dort möchte ich so sein können, wie ich bin – in all meinen Facetten", erklärt Annette Pampel weiter. "Für unsere Kolleginnen und Kollegen wird es zunehmend selbstverständlich, dass die Person, mit der er oder sie zusammenarbeitet, möglicherweise nicht den gleichen Hintergrund oder ein anderes Lebensumfeld hat."

Das Miteinander inspiriert

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Coca-Cola verbindet Menschen und ist in mehr als 200 Ländern zu Hause. Im Unternehmen gehört es zum Alltag, dass die Diversität der Mitarbeiter geschätzt und Menschen jeder Herkunft, jeder Hautfarbe und jeden Glaubens akzeptiert werden. Allein in der deutschen Zentrale arbeiten Personen aus 19 Nationen – ein Miteinander, das inspiriert und Grenzen aufbricht. Begleitend zu diesem täglichen Engagement soll Werbung dazu beitragen, Vorurteile zu hinterfragen und Rollen neu zu definieren: Die Kampagnen, Spots und Plakate zeigen Haltung und setzen Zeichen. Vielfalt ist somit nicht nur ein Wort – sie wird gelebt.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1