Großbritannien - Enger Berater von Boris Johnson sorgt mit Reise quer durchs Land für heftigen Unmut / Bevölkerung kritisiert Verhalten der Politiker massiv

Zwischen „väterlichem Instinkt“ und Staatskrise

Von 
Katrin Pribyl
Lesedauer: 
Dominic Cummings, Sonderberater des britischen Premierministers Boris Johnson, verlässt den Regierungssitz in der Londoner Downing Street. © dpa

Eigentlich wollte Boris Johnson den Fall abschließen, der das Wochenende über für Aufruhr auf der Insel gesorgt hatte. Doch der britische Premierminister erreichte mit seiner Pressekonferenz am Sonntag genau das Gegenteil. Die Regierung steht mehr denn je unter Beschuss, nachdem sich Johnson demonstrativ hinter seinen Berater Dominic Cummings gestellt hat. Dieser war mit Frau und Kind –

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen