Pandemie - US-Präsident Trump relativiert zum Unabhängigkeitstag die Gefahr durch das Coronavirus / Aussagen werden extremer „Wird irgendwie verschwinden“

Von 
Thomas Spang
Lesedauer: 
Donald und Melania Trump stehen während der Nationalhymne am Denkmal Mount Rushmore. © dpa

Als die letzten Worte der Rede des Präsidenten zum Nationalfeiertag verklungen, die Parade an Militärflugzeugen über dem Lincoln Memorial verschwunden und das letzte Feuerwerk abgebrannt waren, stand dichter Pulverdampf in der schwül-heißen Sommerluft über Washington. Unweit der National-Mall marschierten Demonstranten der „Black-Lives-Matter“-Bewegung durch die Straße und skandierten den

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen