NSU 2.0 - Hessischer Innenausschuss befasst sich mit Drohmailaffäre / Beuth bleibt nach Lob von Bouffier und Grünen gelassen

Vorwurf: Schlechtes Krisenmanagement

Von 
Gerhard Kneier
Lesedauer: 
Eine Demonstrantin hält ein Plakat mit der Aufschrift „Solidarität mit den Betroffenen des NSU 2.0“. Der Protest war während der Sitzung des Innenausschusses. © dpa

Da dürfte der Chef der Frankfurter Staatsanwaltschaft den Fahndern aus dem Herzen gesprochen haben: „Wenn Sie eine Leiche auf der Straße finden mit einem Messer in der Brust, haben Sie es leichter mit den Ermittlungen.“ Mit seinem Stoßseufzer reagierte Albrecht Schreiber am Dienstag im Innenausschuss des Landtags auf die Kritik am schleppenden Fortgang der Ermittlungen im Fall der

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen