Forschung - Curevac plant ab Juni erste klinische Studien Test-Erfolge bei Impfstoff

Von 
soge
Lesedauer: 

Tübingen. Der Coronavirus-Impfstoff des Tübinger Pharmaunternehmens Curevac hat bei niedriger Dosierung positive Ergebnisse erzielt. Das hat die Firma am Donnerstag bekannt gegeben. „Die vorliegenden Daten zeigen eine ausgewogene Immunantwort“, heißt es in einer Mitteilung. Zudem werde eine hohe Anzahl an virusneutralisierenden Zellen gebildet. Im Juni will das Biotechnologieunternehmen erste klinische Studien starten.

AdUnit urban-intext1

Hauptinvestor von Curevac ist SAP-Mitgründer Dietmar Hopp, der seit 2005 über die Beteiligungsgesellschaft dievini beteiligt ist. Der Impfstoffkandidat würde auf dem Coronavirus-spezifischem Spike-Protein basieren, schreibt Curevac weiter. Dieses Protein ermöglicht dem Virus, eine Zelle zu befallen. „Die Ergebnisse verdeutlichen erneut das Potenzial unserer mRNA-Technologie, die herkömmliche Entwicklung von Impfstoffen zu revolutionieren“, sagte Mariola Fotin-Mleczek, Vorstandsmitglied von Curevac, laut Mitteilung. Mit dieser Technologie habe man bereits Erfolge mit einem Tollwut- und einem Grippe-Impfstoff verzeichnet. soge