AdUnit Billboard
Frankfurt am Main

Terrorprozess gegen mutmaßlichen Rechtsextremisten

Ein 20-Jähriger aus Nordhessen soll Sprengkörper gebaut und Anschläge geplant haben. Dafür soll er im Netz auf der Suche nach Gleichgesinnten gewesen sein. Jetzt beginnt der Prozess gegen ihn.

Von 
dpa
Lesedauer: 
Die Bundesanwaltschaft wirft dem Angeklagten unter anderem die versuchte Gründung einer terroristischen Vereinigung vor. © Arne Dedert

Frankfurt/Main. Er soll Sprengkörper gebaut und versucht haben, eine rechtsextremistische terroristische Vereinigung zu gründen: Am Dienstag hat vor dem Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt der Prozess gegen einen mutmaßlichen Rechtsextremisten begonnen. Die Bundesanwaltschaft wirft dem 20 Jahre alten Mann aus Nordhessen die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat vor. Marvin E. plante demnach aus rechtsextremistischen Motiven Anschläge mit Schusswaffen und Sprengsätzen. In sozialen Medien suchte er nach Ansicht der Bundesanwaltschaft über Wochen hinweg nach Gleichgesinnten für eine Terrororganisation.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Über das Internet bezog E. demnach Zubehör für den Bau von Sprengkörpern, unter anderem Stahlkugeln und Zündschnüre. Er habe Sprengkörper hergestellt und getestet. Bei seiner Festnahme hätten die Ermittler mehrere einsatzfähige Sprengmaterialien und elf einsatzbereite elektronische Zündungen, sagte der Vertreter der Bundesanwaltschaft bei der Verlesung der Anklage.

Der mit drei Berufsrichtern besetzte Staatsschutzsenat muss entscheiden, ob das Jugendstrafrecht gegen den Angeklagten zur Anwendung kommt, da er die Taten als Heranwachsender im Alter von 19 Jahren begangen haben soll. Marvin E. sitzt seit seiner Festnahme im September 2021 in Untersuchungshaft.

© dpa-infocom, dpa:220802-99-244356/3

Mehr zum Thema

Justiz

Bundesgerichtshof verhandelt über Revision in Lübcke-Prozess

Veröffentlicht
Von
Eva Krafczyk
Mehr erfahren
Australien

Cold Case: Mordfall Simone Strobel vor der Lösung?

Veröffentlicht
Von
Carola Frentzen
Mehr erfahren
Oberlandgericht

Fünfeinhalb Jahre Gefängnis für IS-Rückkehrerin aus Bremen

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1