Härtere Corona-Maßnahmen - So lief die erste Nacht am Wochenende im Party-Mekka Berlin

Sperrstunde – das Recht auf Rausch gilt nicht mehr

Von 
Jan Sternberg
Lesedauer: 
Kurz nach der Sperrstunde stehen in der Nacht zum Samstag zusammengeklappte Stühle vor einer Bar im Berliner Bezirk Neukölln. © dpa

Wegen der stark steigenden Corona-Infektionszahlen in den Metropolen geht es nun dem Nachtleben an den Kragen. Selbst in Berlin, wo der Rausch Grundrechtsstatus hat, greift seit diesem Wochenende eine Sperrstunde. Dagegen regt sich bereits Widerstand.

Mit Bier, Kurzen und selbst gedrehten Kippen hat es sich ein Pärchen auf der Bierbank vor Abdullah Baybogans Laden auf der Schlesischen

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen