Israel: In der neuen Links-Rechts-Regierung sind gegensätzliche Kräfte am Werk - das zeigt sich am Vorhaben, ein Siedlerprojekt in Jerusalem zu realisieren

Seltsames Dreigestirn mit geringer Erfolgsaussicht

Lesedauer: 

Inge Günther

Tel aviv. Es ist ein seltsames Gespann, das demnächst Israel regiert. Vorneweg Benjamin Netanjahu, der rechtskonservative Premier vom Likud, dahinter Ehud Barak, Chef der Arbeitspartei und vom Etikett her links, aber mit Hang zum Zickzackkurs. Schließlich Avigdor Lieberman von der ultranationalen Partei Israel Beitenu, bekannt dafür, nach rechtsaußen auszuscheren. Dass

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen