DDR - Werner Konik, der heute in Heidelberg lebt, sträubte sich gegen die Diktatur / Von der Stasi verfolgt und inhaftiert Rockmusiker als "Staatsfeind"

Von 
Janek Rauhe
Lesedauer: 

Die "Einlieferungsanzeige" für das Gefängnis Magdeburg in Werner Koniks Stasi-Akte: Der Vorwurf lautet "versuchter ungesetzlicher Grenzübertritt".

© Rauhe (2), Konik (2)

Es ist ein Schockanruf aus der Vergangenheit: "Ich bin gerade in der Gegend, besuche Verwandte. Sollen wir uns treffen?", fragt der alte Freund aus der DDR Werner Konik am Telefon. Die beiden Männer waren enge Freunde, Musiker. Konik lebt schon seit Jahren in Heidelberg. "Na, Holberg, wie geht es dir?", antwortet Konik nur. Das ist der Deckname, den die Staatssicherheit dem alten Freund

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen