AdUnit Billboard
Nordrhein-Westfalen - Besuch im Hochwassergebiet

Merkel und Laschet sagen Soforthilfe zu

Von 
dpa
Lesedauer: 

Bad Münstereifel. Bundeskanzlerin Angela Merkel und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (beide CDU) haben den Menschen in den Hochwasserregionen unbürokratische Soforthilfe zugesagt. Man werde alles daran setzen, „dass das Geld schnell zu den Menschen kommt“, sagte Merkel am Dienstag bei einem Besuch in der stark vom Hochwasser beschädigten Stadt Bad Münstereifel. „Ich hoffe, dass das eine Sache von Tagen ist.“

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Laschet betonte: „Die Formulare und die Anträge müssen ganz simpel sein, ganz einfach sein. Und sie sollen noch in dieser Woche fertig sein, damit recht bald das Auszahlen der ersten Gelder beginnen kann.“ Er sei sehr dankbar, dass das Bundeskabinett an diesem Mittwoch eine erste Soforthilfe auf den Weg bringen werde. Das Landeskabinett werde diese Summe in seiner Sitzung am Tag darauf verdoppeln.

Merkel ging davon aus, dass die Wiedererrichtung der zerstörten Infrastruktur wie Straßen und Bahnstrecken sowie der Wiederaufbau der Stadt länger als ein paar Monate dauern wird. Es sei sehr klar, „dass wir hier einen sehr langen Atem brauchen werden“. Die Kanzlerin hatte sich zunächst vom Landrat des Kreises Euskirchen, Markus Ramers, und von Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian über die Lage in Bad Münstereifel unterrichten lassen. Sie sah sich eine Halle mit gespendeten Hilfsgütern an und verschaffte sich dann bei einem Gang durch die Stadt einen eigenen Eindruck. Begleitet von Laschet sprach sie auch mit Helfern und Bürgern. 

Mehr zum Thema

Kommentar Wer sich gegen Hochwasser und Flutwellen schützen will, braucht mehr als hohe Deiche

Veröffentlicht
Kommentar von
Christian Unger
Mehr erfahren
Hochwasser

Kommt nach der Flutwelle jetzt die Infektionswelle?

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Nach der Flut

Widrige Umstände könnten Wiederaufbau verzögern

Veröffentlicht
Von
Alexander Sturm, Erich Reimann
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1