Diskriminierung Geheimdienst MI6 entschuldigt sich

Von 
dpa
Lesedauer: 

London. Nach dem britischen Verteidigungsministerium hat sich auch der Geheimdienst MI6 für seinen Umgang mit Homosexuellen entschuldigt. Dass bis 1991 „LGBT+“-Personen aus Sicherheitsgründen nicht für den berühmten Dienst arbeiten durften, sei „falsch, ungerecht und diskriminierend“, sagte der MI6-Chef Richard Moore in einer am Freitag veröffentlichten Videobotschaft. Dadurch sei das Leben engagierter Fachkräfte vernichtet worden, und anderen sei die Möglichkeit verweigert worden, zu dienen. Die englische Abkürzung „LGBT+“ steht für lesbische, schwule, bisexuelle und Transgender-Menschen plus weitere Untergruppen. dpa