Interview - Forscherin Peggy Riese glaubt, dass es noch eine Weile dauern wird, bis genug Corona-Imfpstoff weltweit verfügbar ist

Forscherin: Ende von Pandemie erst in ein bis zwei Jahren

Von 
Stefanie Ball
Lesedauer: 
Weltweit wird, wie hier im biopharmazeutischen Unternehmen Curevac in Tübingen, an Impfstoffen im Kampf gegen das Coronavirus geforscht. © dpa/PRivat

Unter Hochdruck wird weltweit in mehr als 190 Projekten an der Entwicklung eines Corona-Impfstoffes gearbeitet. Peggy Riese, die am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung selbst am Virus forscht, gibt zu Bedenken, dass es kaum Erfahrungen mit der Herstellung von genetischen Impfstoffen in sehr großen Mengen gibt. Zugleich mahnt sie eine faire Verteilung der Impfstoffe an, nur dann werde es

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen