Prozess Ex-SS-Wachmann bekennt sich

Von 
dpa
Lesedauer: 

Hamburg. Zum Auftakt eines Prozesses um Verbrechen im Konzentrationslager Stutthof hat sich der 93 Jahre alte Angeklagte zu seiner Vergangenheit als SS-Wachmann bekannt. Er sei im Sommer 1944 als 17-Jähriger zur Wehrmacht eingezogen worden und habe dann, weil er nicht kriegsverwendungsfähig war, den Marschbefehl nach Stutthof bei Danzig bekommen, sagte sein Verteidiger am Donnerstag vor dem Landgericht Hamburg. „Er war zu dieser Zeit nicht freiwillig in die SS eingetreten, er hat sich den Dienst im Konzentrationslager nicht ausgesucht.“ Die Staatsanwaltschaft wirft dem bei Danzig geborenen Rentner vor, Beihilfe zum Mord an 5230 Menschen geleistet zu haben. dpa