Himalaya - 20 Soldaten gestorben / China und Indien geben sich gegenseitig die Schuld / Streit um Territorium seit den 1960er Jahren

Ein tödlicher Grenzkonflikt

Von 
Anne-Sophie Galli, Jörn Petring
Lesedauer: 
Ein Konvoi der indischen Armee ist am Mittwoch in Gangeer in der Nähe der Grenze zwischen Indien und China unterwegs. © dpa

Mit Steinen, Stöcken und Fäusten seien die chinesischen und indischen Soldaten im Himalaya aufeinander losgegangen, so schreiben es indische Medien. Schüsse fielen bei dem Zusammenstoß aber keine, wie die indische Armee betont. Dennoch: Kurz darauf waren mindestens 20 indische Soldaten tot. Sie starben an einem umstrittenen Grenzabschnitt der beiden benachbarten Atommächte – laut indischem

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen