Konflikt - Bundesregierung bekräftigt territoriale Integrität

Deutschland stützt die Ukraine

Von 
dpa
Lesedauer: 

Berlin/Moskau. Die Bundesregierung und ihre Partner sehen die russische Truppenkonzentration an der Grenze zur Ukraine mit wachsender Sorge. Deutschland unterstütze die Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine, sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer am Mittwoch in Berlin. Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes sagte, nötig seien nun Schritte zur Deeskalation.

AdUnit urban-intext1

Russische Truppen bleiben

Nach Berichten über russische und ukrainische Truppenaufmärsche entlang des Konfliktgebiets und wegen Verstößen gegen eine Waffenruhe wächst international die Befürchtung, dass der seit sieben Jahren andauernde Konflikt erneut eskalieren könnte. Teile der ukrainischen Gebiete Donezk und Luhansk entlang der russischen Grenze werden seit 2014 von moskautreuen Rebellen kontrolliert.

Angesichts der neuen Spannungen in der Ostukraine will Russland seine Truppen an der Grenze zum Konfliktgebiet vorerst nicht abziehen. Auf die Frage von Journalisten, wie lange die Armee an der russisch-ukrainischen Grenze bleibe, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow: „Solange es unsere militärische Führung und der Oberbefehlshaber für angemessen halten.“

Ob eine dauerhafte Stationierung angestrebt werde, sagte Peskow nicht. Er habe darüber keine Information, sagte der Vertraute des Präsidenten Wladimir Putin. Er machte zudem keine Angaben zur Anzahl der eingesetzten Soldaten. dpa

AdUnit urban-intext2