Biden: „Amerika ist zurück“

Von 
dpa
Lesedauer: 

In seiner ersten außenpolitischen Rede hat der neue US-Präsident Joe Biden den internationalen Verbündeten eine Rückkehr zu enger Zusammenarbeit versprochen. „Amerika ist zurück. Die Diplomatie ist zurück“, sagte Biden am Donnerstag bei einer Ansprache im US-Außenministerium in Washington. „Wir werden unsere Bündnisse wieder aufbauen.“

AdUnit urban-intext1

Der abgewählte US-Präsident Donald Trump hatte in den vier Jahren seiner Amtszeit viele internationale Verbündete verprellt.

Biden kündigte auch erste konkrete Entscheidungen an. Unter anderem stellte er klar, dass die von Trump angestoßene Pläne zum Abzug 12 000 amerikanischer Soldaten aus Deutschland vorerst „gestoppt“ sind. Außerdem kündigte er einen Strategiewechsel mit Blick auf den Konflikt im Jemen an – und eine großzügigere Aufnahme von Flüchtlingen in den USA.

Amtsvorgänger Trump hatte Partner rund um die Welt durch Alleingänge und den Bruch mit außenpolitischen Traditionen reihenweise brüskiert. Internationalen Organisationen stand er sehr skeptisch gegenüber. Auch das Verhältnis zum Nato-Partner Deutschland wurde zunehmend frostig.

AdUnit urban-intext2

Der neue US-Präsident will nun einen Kurswechsel einleiten. Biden mahnte, Herausforderungen wie Corona, Klimawandel und Kampf gegen die Verbreitung von Atomwaffen könnten Nationen nur gemeinsam angehen. „Wir können es nicht alleine tun“, sagte er. dpa

Mehr zum Thema

USA Donald Trumps Republikaner zerfleischen sich jetzt

Veröffentlicht
Von
Dirk Hautkapp
Mehr erfahren