Parteien - Mehrheitsbeschluss im Bundesvorstand AfD wirft Kalbitz raus

Von 
dpa
Lesedauer: 
Brandenburgs AfD-Landeschef Andreas Kalbitz ist nicht mehr Mitglied. © dpa

Berlin. Der Brandenburger Landes- und Fraktionschef Andreas Kalbitz ist ab sofort nicht mehr Mitglied der AfD. Wie die Deutsche Presse-Agentur aus Parteikreisen erfuhr, stimmte am Freitag eine Mehrheit des Bundesvorstandes dafür, seine Mitgliedschaft für nichtig zu erklären. Hintergrund sind frühere Kontakte im rechtsextremen Milieu.

AdUnit urban-intext1

Kalbitz kündigte an, er werde sich gegen den Rauswurf zur Wehr setzen. Er wolle „alle juristischen Möglichkeiten nutzen, um diese aus meiner Sicht politische Fehlentscheidung anzufechten“, erklärte er auf Anfrage. In der ARD fügte er hinzu: „Ich glaube nach wie vor an die AfD“. Ob Kalbitz nach der Entscheidung des Bundesvorstands weiter formell Landes- und Fraktionschef ist, war zunächst unklar. Der Beschluss des Bundesvorstands wurde den Angaben zufolge mit sieben zu fünf Stimmen gefasst. dpa