AdUnit Billboard
Diplomatie

Abbruch nach dem Syrien-Gipfel

Damaskus beendet Beziehungen zur Ukraine

Von 
dpa
Lesedauer: 

Teheran/Damaskus. Syrien bricht seine diplomatischen Beziehungen zur Ukraine ab. Dies berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Sana am Mittwoch unter Berufung auf das Außenministerium. Grund sei demnach, dass die Ukraine vor vier Jahren Visa syrischer Diplomaten in Kiew nicht erneuerte. Das Außenministerium warf der Ukraine vor, damals ebenfalls diplomatische Beziehungen abgebrochen zu haben.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Ankündigung erfolgte einen Tag nach dem Syrien-Gipfel mit den Staatschefs Russlands, der Türkei und des Iran in Teheran. Kremlchef Wladimir Putin, Irans Präsident Ebrahim Raisi und der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan hatten in Teheran über die Lage im Bürgerkriegsland Syrien beraten. Putin forderte mehr Einheit in der Syrien-Politik und warf dem Westen Einmischung vor. Am Mittwoch traf Syriens Außenminister Faisal al-Mikdad mit seinem iranischen Kollegen Hussein Amirabdollahian in Teheran zusammen.

Ende Juni hatte Russlands enger Verbündeter Syrien die ost-ukrainischen Separatistengebiete Luhansk und Donezk offiziell als unabhängige Staaten anerkannt. Moskau ist im syrischen Bürgerkrieg neben dem Iran der engste Verbündete der Führung in Damaskus. Nicht zuletzt dank des russischen Militäreinsatzes kontrollieren die Anhänger von Machthaber Baschar al-Assad wieder zwei Drittel des Landes. dpa

Mehr zum Thema

Iran

Putin und Erdogan bei Spitzentreffen im Iran

Veröffentlicht
Von
Arne Bänsch
Mehr erfahren
Iran-Reise

Kremlchef Putin reist in den Nahen Osten

Veröffentlicht
Von
Hannah Wagner
Mehr erfahren

Autor

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1