Trockenheit - Anhaltende Dürre in Hessen macht Natur und auch Landwirten zu schaffen Tote Fichten und staubige Erde

Von 
Jenny Tobien
Lesedauer: 

Der Sommer hat sich in Hessen mit voller Wucht zurückgemeldet. Dass es Mitte September mehrere Tage lang so heiß sei, sei eher ungewöhnlich, meint Bianca Plückhahn, Agrarmeteorologin beim Deutschen Wetterdienst. Dazu kommt die Dürre: In den diesjährigen Monaten Juni bis August blieb der durchschnittliche Niederschlag von 170 Litern pro Quadratmeter deutlich unter dem Sollwert von 222 Litern,

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen