Corona-Folgen - Tourismusminister schlägt 330-Millionen-Sonderprogramm vor / Gastrobranche muss längerfristig mit Einschränkung rechnen Nothilfe für Wirte und Hoteliers

Von 
Peter Reinhardt
Lesedauer: 
Ohne Perspektive müssen in Baden-Württemberg laut Dehoga 10 000 gastronomische Betriebe schließen. © dpa

Seit Tagen warnt der Branchenverband Dehoga vor einer Pleitewelle unter Wirten und Hotelbetreibern. Ohne zusätzliche Hilfen stünden allein in Baden-Württemberg 10 000 Betriebe vor dem Aus, bundesweit gar 70 000. In Baden-Württemberg hat erst CDU-Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann und dann Tourismusminister Guido Wolf (CDU) ein Soforthilfeprogramm vorgeschlagen. Je Betrieb sollen 3000 Euro

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Verpassen Sie keine regionalen Themen mehr und lesen auch diesen Artikel mit dem Abo

Schön, dass Sie bei uns sind! Jetzt registrieren und diesen Artikel unverbindlich als einen von 5 Artikeln im Monat gratis freischalten.

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden
  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen