AdUnit Billboard
Kommunen

Kaum Platz für Flüchtlinge

Unterkünfte stark ausgelastet

Von 
lhe
Lesedauer: 

Wiesbaden. Die acht Standorte der hessischen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge sind aktuell zu rund 70 Prozent ausgelastet. „Die Situation ist angespannt aber beherrschbar“, teilte ein Sprecher des Regierungspräsidiums Gießen auf Anfrage mit. Das Ankunftszentrum in Gießen, wo die Flüchtlinge registriert werden, sei mit 93 Prozent aktuell besonders stark ausgelastet.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In der letzten Augustwoche kamen im Durchschnitt rund 150 Menschen pro Tag in der Erstaufnahmeeinrichtung an, wie der Sprecher erläuterte. Davon stammten die meisten aus der Ukraine, Afghanistan, Syrien, Türkei und aus dem Irak.

Neben den acht Standorten gebe es derzeit noch eine Notunterkunft in Alsfeld als zusätzliche Einrichtung. „Ein Großteil der Notunterkünfte konnte vor geraumer Zeit wieder geschlossen werden“, teilte der Sprecher mit. „Ziel war, die anderen Notunterkünfte, die sich in erster Linie in Sporthallen befanden, wieder schnellstmöglich der Bevölkerung zur Verfügung zu stellen.“

Vereinzelt komme es in den Einrichtungen immer noch zu Corona-Infektionen. „Die Infektionszahlen liegen jedoch derzeit im niedrigen zweistelligen Bereich“, erklärte der Sprecher. lhe

Mehr zum Thema

Migration Länder und Städte: Probleme bei der Flüchtlingsunterbringung

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Krieg in der Ukraine Stadt Mannheim: „Aufnahmekapazitäten für Geflüchtete haben ihre Grenzen erreicht“

Veröffentlicht
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1